Seiteninhalt

Halt Dich Fest!

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Du weißt nicht mehr weiter? Deine Mama oder dein Papa trinkt zu viel Alkohol oder nimmt Drogen? Dein Papa oder deine Mama ist depressiv oder kommt im alltäglichen Leben nicht mehr klar? Oft verstehst du das Verhalten deiner Eltern oder eines Elternteils nicht richtig und fragst dich vielleicht, ob sie krank sind? Du fühlst dich allein gelassen mit der Sorge um den betroffenen Elternteil und dem Gefühl, dass sich deine Familie dadurch verändert? Du fühlst dich dadurch oft traurig, wütend oder ängstlich? Du übernimmst viele Aufgaben, die eigentlich Elternsache sind? Es fällt dir schwer, so wie deine Freund*innen fröhlich zu sein und dein Leben zu genießen und du möchtest endlich wissen, was du tun kannst, damit sich sich etwas ändert?

Du hast beim Lesen der Fragen oft gedacht „ja genau“ oder „ja, manchmal schon“ oder „ich weiß nicht genau, vielleicht“?

WIR HELFEN DIR! Wir versuchen deine Fragen zu beantworten, wir begleiten dich und suchen mit dir gemeinsam einen Weg. So findest du uns:

Du wohnst in Neustadt?

Schön, dass du weiter geklickt hast. Das ist ein guter erster Schritt.

Es ist gut, seine Sorgen mit anderen zu teilen. Sei mutig, trau dich, sprich mit deinen Freund*innen, deiner Lehrkraft, der Schulsozialarbeit oder einer anderen vertrauten Person.

Falls du nicht mit jemandem aus deinem direkten Umfeld sprechen kannst oder möchtest, musst du trotzdem deine Sorgen nicht alleine aushalten! Melde dich bei uns, dem Kinderschutzdienst im Haus der Diakonie in Neustadt.

Du kannst uns unter folgender Telefonnummer hier in Neustadt erreichen:

06321 189997-0

Von Montag bis Donnerstag ist in der Zeit von 9 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr ein*e Mitarbeiter*in erreichbar, Freitags bis 12 Uhr.  Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter angeschlossen.

Wenn dir Schreiben leichter fällt, dann schreib uns eine E-Mail an: kinderschutzdienst@diakonie-pfalz.de

Die Beratung kostet kein Geld und du musst deinen Namen nicht sagen wenn du nicht möchtest.

Wenn du dich erst noch etwas mehr über deine Situation oder die deiner Eltern informieren möchtest, dann schau hier rein:

Thema psychische Erkrankungen

Thema Sucht

Informationen, Fragen, Tipps und Antworten: 

https://www.kidkit.de/informationen/zu-sucht/sucht/

Du wohnst nicht in Neustadt?

Schön, dass du weiter geklickt hast. Das ist ein guter erster Schritt.

Es ist gut, seine Sorgen mit anderen zu teilen. Sei mutig, trau dich, sprich mit deinen Freund*innen, deiner Lehrkraft, der Schulsozialarbeit oder einer anderen vertrauten Person.

Falls du nicht mit jemandem aus deinem direkten Umfeld sprechen kannst oder möchtest, musst du trotzdem deine Sorgen nicht alleine aushalten!

Beim Kinder- und Jugendtelefon, der „Nummer gegen Kummer“, findest du montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter 116 111 eine kostenlose telefonische Beratung.Du musst nicht deinen Namen sagen, wenn du das nicht möchtest! Die Telefonberater*innen hören dir zu und versuchen, dir zu helfen. Wenn dir schreiben leichter fällt, kannst du Mittwoch und Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr auch im Chat schreiben oder in einer E-Mail.

Die Beratung kostet kein Geld und du musst deinen Namen nicht sagen wenn du nicht möchtest.

Hier ist die Adresse: http://www.nummergegenkummer.de

Wenn du dich erst noch etwas mehr über deine Situation oder die deiner Eltern informieren möchtest, dann schau hier rein:

Thema psychische Erkrankungen

Thema Sucht

Informationen, Fragen, Tipps und Antworten: 

https://www.kidkit.de/informationen/zu-sucht/sucht/