Seiteninhalt

Baulandkataster

Ein wichtiger Grundsatz der im Baugesetzbuch verankerten nachhaltigen Stadtentwicklung ist es, mit Grund und Boden sparsam umzugehen und dabei die Möglichkeiten der Innenentwicklung zu nutzen.

Um diese Ziele zu erreichen, hat die Stadt Neustadt ein Wohnbaulandkataster nach den Vorschriften des § 200 Baugesetzbuch entwickelt.
 
Im Baulandkataster werden alle bekannten Grundstücke oder Grundstücksteilflächen, die aus öffentlich-rechtlicher Sicht sofort für eine Wohnbebauung geeignet sind, auf Grundlage der amtlichen Liegenschaftskarte mit Angabe des Straßennamens, der Flurstücksnummer und der Größe der Baulücke farblich gekennzeichnet. 
 
Ohne Angabe von Gründen kann ein betroffener Eigentümer die Löschung seines Grundstückes bzw. Grundstückteiles aus dem Baulandkataster schriftlich oder mündlich beantragen. Das Baulandkataster wird von der Verwaltung fortgeschrieben, eine nachträgliche Löschung ist jederzeit möglich.
 
Das Baulandkataster enthält keine Informationen über die Eigentümer der Flächen und über mögliche Veräußerungsabsichten. Es erteilt nur Auskünfte über Eigentümer, wenn diese es ausdrücklich wünschen.
Die Zusammenstellung der sofort bebaubaren Grundstücke soll Bauwilligen, Architekten und Maklern als Information dienen und wurde für das gesamte Stadtgebiet inklusive der Ortsteile erstellt.

Eine Gewährleistung für die Richtigkeit der veröffentlichten Daten wird nicht übernommen. Insbesondere trifft das Baulandkataster keinerlei Aussagen zur Bebaubarkeit der Grundstücke. Dies wird im Einzelfall immer im Rahmen des Bauantrages oder der Bauvoranfrage von der unteren Bauaufsichtsbehörde geprüft.