Seiteninhalt

Nachbeurkundung einer Eheschließung im Ausland

Eine Eheschließung im Ausland ist grundsätzlich gültig, wenn die Trauung in der für das Land üblichen und vorgeschriebenen Form von einer hierfür zuständigen Stelle durchgeführt wurde.
Auf Antrag kann die im Ausland geschlossene Ehe Deutschland ins Eheregister eingetragen werden.

Antragsberechtigt sind die Ehegatten. Sind beide Ehegatten verstorben, deren Eltern und Kinder.

Hier finden Sie eine Liste der für die Nachbeurkundung einer im Ausland erfolgten Eheschließung benötigten Unterlagen. 

Die Nachbeurkundung setzt eine persönliche Vorsprache eines Berechtigten voraus. Vorsprachen können nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen.

Hat einer von beiden Partnern eine ausländische Nationalität, ist vor Antragstellung immer eine individuelle Beratung erforderlich.
Sie erhalten dann eine "Checkliste" über die vom ausländischen Partner vorzulegenden Unterlagen.

Welche Gebühren im Zusammenhang mit der Nachbeurkundung einer im Ausland erfolgten Eheschließung anfallen, kann der Gebührenliste entnommen werden.