Seiteninhalt

Rezept-Tipp: Erdbeerchutney

Kerstin Getto ist Foodbloggerin aus der Südpfalz. Auf Ihrem Blog präsentiert sie Rezepte, mal mit pfälzischem Einschlag, mal international aber garantiert immer lecker. Für die Deutsche Weinstraße ist sie als Genuss-Expertin unterwegs und kreiert leckere Gerichte rund um frische Pfälzer Produkte.

Erdbeerfreunde aufgepasst: Endlich ist wieder Erdbeerzeit! Saftig und glänzend rot – da läuft wahrscheinlich jedem schon beim Anblick der köstlichen Frucht das Wasser im Mund zusammen.

Das Pfälzer Klima und der Boden bieten ideale Bedingungen für die kleinen Aromabomben. Allerdings ist die Erdbeere ein echtes Sensibelchen: die jeweils vollreifen Früchtchen wollen täglich von Hand behutsam gepflückt und auf unseren Tischen stehen. Lagern lässt sich die Erdbeere nämlich nicht und kurze Wege sind ein Muss für den perfekten Genuss.

Die würzigen Pfefferkörner runden das Aroma der süßen Erdbeeren im Chutney ab und dieser wunderbare Geschmack passt perfekt zu dem cremigen Ziegenkäse im Knuspermantel.

Erdbeerchutney mit grünem Pfeffer und Knusper-Ziegenkäse-Bällchen:

Für 4 Personen als Vorspeise:

FÜR DAS ERDBEER- PFEFFER-CHUTNEY:

500 g Erdbeeren

1 EL Honig
1 rote Zwiebel
100 ml Weißweinessig
3 EL grüner Pfeffer (Glas)
Zucker (optional)

 

FÜR DIE ZIEGENKÄSEBÄLLCHEN:

4 Ziegenfrischkäsetaler
4 EL Panko (japanisches Paniermehl aus Brotkrumen, alternativ: Semmelbrösel)

 

AUSSERDEM:

4 Gläser mit Twist-off-Verschluss (125 ml)
Kräuter zum Dekorieren

 

Für das Chutney die Erdbeeren putzen und grob würfeln. In einem Topf mit Honig und 1⁄2 Teelöffel Salz vermischen und eine Stunde ziehen lassen.

Die Zwiebel schälen, in sehr kleine Würfel schneiden und mit dem Essig zu den durchgezogenen Erdbeeren geben. Alles einmal aufkochen und dann bei geringer Hitze etwa eine Stunde langsam einkochen lassen, dabei regelmäßig umrühren und gegen Ende der Kochzeit darauf achten, dass das Chutney nicht anbrennt.

Zum Schluss den grünen Pfeffer zugeben und nach Geschmack mit Salz und Zucker abschmecken. Das Chutney in ausgekochte Gläser füllen. Die Gläser sofort verschließen und auf dem Kopf stehend mindestens eine Stunde auskühlen lassen.

Für die Ziegenkäsebällchen das Panko (oder die Semmelbrösel) in einer Pfanne ohne Fett goldbraun knusprig rösten und sofort aus der Pfanne auf einen Teller geben. Die Ziegenkäsetaler vierteln und kleine Bällchen rollen. Die Ziegenkäsebällchen im gerösteten Panko wälzen. Die fertigen Knusperbällchen mit dem Chutney auf vier Tellern anrichten und mit frischer Kresse bestreuen.

TIPP: Das Chutney lässt sich gut am Vortag zubereiten.

Ihr Blog ist zu finden unter www.cookingaffair.de

Quelle: www.deutscheweinstrasse-pfalz.de/