Seiteninhalt

Informationen zur Briefwahl / Briefwahl beantragen

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, am Wahlsonntag das Wahllokal aufzusuchen, so können Sie Ihre Stimme auch per Briefwahl abgeben.

Wer per Briefwahl wählen möchte, muss einen Briefwahlantrag stellen. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen per Post zugeschickt.  Falls die Zustellung der Briefwahlunterlagen an eine von der Hauptwohnung abweichende Adresse gewünscht wird, muss auch diese Adresse angegeben werden.

Online beantragen

Die komfortabelste Art, Briefwahl zu beantragen ist der Online-Wahlscheinantrag.

Nutzen Sie einfach nachfolgenden Link oder Scannen Sie den auf Ihrer Wahlbenachrichtigung abgedruckten QR-Code mit Ihrem Smartphone. Sie gelangen direkt zum Antragsportal.

Briefwahl online beantragen

(Die Eingabemaske "Wohnanschrift auf Wahl-/Abstimmungsbenachrichtigung" verfügt über eine Autovervollständigung. Geben Sie einfach die ersten Buchstaben Ihrer Anschrift je Feld ein und nutzen Sie dann die vorgeschlagene Schreibweise.)

Schriftlich beantragen

Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung finden Sie wie gewohnt einen vorausgefüllten Briefwahlantrag. Diesen müssen Sie unterschreiben und an das Wahlamt der Stadt Neustadt an der Weinstraße zurücksenden (per Brief, Fax oder Mail).

Persönlich beantragen

Ab Montag, 14. Oktober 2019 haben wahlberechtigte Personen die Möglichkeit Briefwahlunterlagen persönlich zu beantragen.

Die Briefwahlausgabe befindet sich in der Ortsverwaltung Diedesfeld, Remigiusstraße 2 (der Zugang ist nicht barrierefrei).

Öffnungszeiten des Briefwahlbüros in der Ortsverwaltung:
Montag 08:00 – 13:00 Uhr

Mittwoch 08:00 – 13:00 Uhr

Freitag 08:00 – 12:30 Uhr
Freitag vor der Wahl, 08:00 – 18:00 Uhr

Dort kann entweder direkt gewählt werden oder die Briefwahlunterlagen können aber auch mitgenommen werden. Bitte Personalausweis oder Wahlbenachrichtigung mitbringen.

Hinweis zu telefonische Anfragen

Die telefonische Beantragung von Briefwahlunterlagen ist laut Gesetz leider nicht möglich.

Vollmacht bei Beantragung für Dritte (z.B. Familienmitglieder) notwendig

Zur Antragstellung oder zum Abholen der Briefwahlunterlagen kann eine andere Person beauftragt werden. Diese muss die Bevollmächtigung schriftlich nachweisen und darf höchstens für vier Personen Bevollmächtigungen annehmen. Zur Erteilung der Vollmacht kann die auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung abgedruckte Erklärung verwendet werden.

Briefwahl rechtzeitig beantragen

Briefwahl kann bis zwei Tage vor der Wahl - das ist Freitag, 08. November 2019 18 Uhr, - beantragt werden. Wird die wahlberechtigte Person plötzlich krank, ist dies sogar bis zum Wahltag, 15 Uhr, möglich. Die Erkrankung ist in diesem Fall - z.B. durch ein Attest -nachzuweisen.

Bitte verpassen Sie die rechtzeitige Rücksendung Ihrer Briefwahl nicht. Nur Wahlbriefe die bis zum Wahltag, 18 Uhr eingehen, werden berücksichtigt. Sie sollten deshalb spätestens vor der Freitagsleerung in den Briefkasten eingeworfen werden oder am Wahltag in der Ortsverwaltung Diedesfeld (Remigiusstraße 2), oder einem der Wahllokale in Diedesfeld (Festhalle) abgegeben werden. Die Wählerinnen und Wähler sind für den rechtzeitigen Eingang der Briefwahlunterlagen selbst verantwortlich.

Briefkästen anderer städtischer Gebäude werden am Wahltag nicht mehr kontrolliert! Hier bitte nichts abgeben oder einwerfen.

Zu spät eingehende Anträge werden nicht mehr berücksichtigt, verlorengegangene Wahlscheine werden nicht ersetzt.