Seiteninhalt

Projekt „Wasser in die Stadt“- möglicher Umsetzungsbeginn in 2020

Das Wasser in der Neustadter Innenstadt wieder erleb- und bespielbar machen, das ist das gemeinsame Ziel der Stadtverwaltung und der Bürgerstiftung "Lebenswertes Neustadt an der Weinstraße", die auf Initiative der Bürgerstiftung das Projekt "Wasser in die Stadt" ins Leben gerufen haben.

Das von der Stadtverwaltung beauftragte Planungsbüro Hofmann und Röttgen Landschaftsarchitekten aus Limburgerhof hat ein Gesamtkonzept entwickelt, das große Veränderungen für den Stadtraum am Juliusplatz und der Laustergasse vorsieht. Auf dem Juliusplatz sollen ein Fontainenfeld sowie ein flacher Bachlauf mit einer maximalen Tiefe von 20cm und einer Breite bis zu vier Metern installiert werden. Damit finden Kinder auch in diesem Bereich der Innenstadt künftig im Sommer eine attraktive Spielmöglichkeit

Während auf dem Marktplatz ein Konzept derzeit noch entwickelt wird, wird im Bereich der Laustergasse das vorhandene Grundwasser des Klemmhofs für einen neuen Wasserlauf genutzt. Auch hier sind mehrere Becken mit einer Tiefe von
maximal 20cm aneinandergereiht. Weiter sollen Sitzgelegenheiten geschaffen und vor dem Klemmhof ein attraktiver Aufenthaltsplatz errichtet werden. Wichtig ist, dass der komplette Gestaltungsbereich weiter einseitig befahrbar bleiben wird, um zum Beispiel der Feuerwehr ein Durchkommen zu gewährleisten. Langfristig ist als weitere Option die Neugestaltung des derzeit unzugänglichen Wasserbeckens im Bereich der Marienkirche geplant.

Im Jahr 2020 soll nun als 1. Bauabschnitt der Bereich zwischen Kriegerdenkmal und Tiefgaragenzufahrt Klemmhof realisiert werden.

Gemeinsam können wir es schaffen

Angestoßen von Bürgerstiftung und Lions Club sind mittlerweile sämtliche Neustadter Serviceclubs mit im Boot, um das Projekt finanziell zu unterstützen. Natürlich hoffe man hier auch auf die Spendenbereitschaft der Bürgerschaft, so der Kuratoriumsvorsitzende der Bürgerstiftung, Frank Sobirey.

Weitere Planskizzen für das Projekt finden Sie hier: