Seiteninhalt

Förderbescheid für den Kauf von E-Fahrzeugen erhalten

Im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur hat die Stadt Neustadt an der Weinstraße erfolgreich einen Projektantrag eingereicht. Bürgermeister Ingo Röthlingshöfer hat den Förderbescheid am gestrigen Montag, 16. Januar, persönlich von Staatssekretär Norbert Barthle, Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, in Berlin in Empfang genommen.

„Schon allein die Teilnehmerliste hat gezeigt, dass wir bundesweit bei diesem Thema mit vor sind“, so Röthlingshöfer. Barthle habe zudem seine Bereitschaft erklärt, sich in Neustadt vor Ort einmal zu den vorhandenen Überlegungen in den Themenbereichen E-Mobilität und Digitalisierung zu informieren.

Grundlage für die Förderung ist ein am 3. Mai 2016 über den Projektträger Jülich (PTJ) gestellter Förderantrag, der Zuwendungsbescheid ging am 1. Dezember 2016 ein.

Insgesamt werden acht Fahrzeuge gefördert. Dabei handelt es sich weitestgehend um Transportfahrzeuge für verschiedene Dienststellen (Bauhof, Grünflächen, Landwirtschaft und Umwelt, Poststelle und allgemeiner Fuhrpark). Die Autos sollen vornehmlich im Innenstadtgebiet eingesetzt werden. Für alle Fahrzeuge zusammen gibt es eine maximale Fördersumme in Höhe von 23.161 Euro, welche im Haushaltsjahr 2018 vom Bund bereitgestellt wird. Umgerechnet auf jedes einzelnes Fahrzeug fällt die Förderung somit geringer aus wie bei Privatpersonen.

Die Stadt Neustadt an der Weinstraße möchte mit dem Einsatz von Elektrofahrzeugen insbesondere zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und zur Lärmreduzierung beitragen. Dies vor allem auch vor dem Hintergrund des kommunalen Klimaschutzkonzeptes, das derzeit erarbeitet wird.

Bevor die Fahrzeuge im laufenden Jahr angeschafft werden, wird aktuell am Aufbau einer eigenen Ladeinfrastruktur gearbeitet.

Darüber hinaus sind die Stadtwerke an dem Projekt beteiligt. Auch bei ihnen geht es um die Förderung von Fahrzeugen und öffentlicher Ladeinfrastruktur. „Bis zum Jahr 2018 werden wir fünf Elektrofahrzeuge beschaffen sowie die zugehörige Ladeinfrastruktur aufbauen. Weiterhin planen wir auch unser Engagement im öffentlichen Bereich zu verstärken und im Jahr 2017 zwei weitere öffentliche Ladesäulen zu stellen. Unser Ziel ist es mit unseren Maßnahmen die Grundlage für eine Verbreitung der Elektromobilität in Neustadt zu schaffen und den Neustädter Bürgern und Firmen bei allen Fragestellungen zur Elektromobilität als kompetenter Partner zur Seite zu stehen“, sagt Holger Mück, Geschäftsführer der Stadtwerke.