Seiteninhalt
  • Formlose Erklärung zum Zweck des Antrags (Die Anerkennung als Heilpädagoge/-in muss ausdrücklich beantragt werden.),
  • formlose Erklärung über alle bisherigen Anträge auf berufliche Anerkennung in Deutschland,
  • Abschlusszeugnisse mit Fächer- und Notenübersicht, sofern vorhanden, vorzugsweise mit Diplom-Supplement,
  • Arbeitszeugnisse über einschlägige Tätigkeiten,
  • Zeugnisse über deutsche Sprachprüfungen,
  • Personalausweis oder Reisepass, ggf. mit Aufenthaltstitel,
  • ggf. Nachweis der Namensänderung (z. B. durch eine Heiratsurkunde),
  • ggf. Vertriebenenausweis oder Bescheinigung nach dem Bundesvertriebenengesetz,
  • bei Wohnsitz außerhalb von Rheinland-Pfalz außerdem einen Nachweis, dass die Berufsausübung in Rheinland-Pfalz beabsichtigt ist (z. B. durch einen Schriftverkehr mit einem potentiellen Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz.

Alle kopierten Unterlagen müssen amtlich beglaubigt sein. Fremdsprachige Dokumente müssen in der Originalsprache und als Übersetzung von einem öffentlich bestellten oder gerichtlich beeidigten Dolmetscher vorgelegt werden.