Seiteninhalt

Sie dürfen ärztlich verschriebene Betäubungsmittel für die Dauer einer Reise in angemessener Menge als persönlichen Reisebedarf im grenzüberschreitenden Verkehr mitnehmen. Sie sind jedoch verpflichtet, eine beglaubigte Bescheinigung des verschreibenden Arztes vorweisen zu können.

Die Betäubungsmittel dürfen nur von der Person, der sie verschrieben wurden, mitgeführt werden.

Eine Liste der verkehrsfähigen und verschreibungsfähigen Betäubungsmittel finden Sie in Anlage III des Betäubungsmittelgesetzes.

Bei Reisen in Länder, die nicht Teil des Schengener Abkommens sind, sollten Sie sich vor Reiseantritt über die dortige Rechtslage informieren, da Genehmigungen erforderlich sein können. Informationen erhalten Sie bei der Diplomatischen Vertretung Ihres Reiselandes in Deutschland.

Tipp: Auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes finden Sie eine Übersicht der sogenannten Schengen-Vollanwenderstaaten sowie eine Liste der diplomatischen Vertretungen in der Bundesrepublik Deutschland.

Achtung: Wenn Sie in Deutschland wohnen und Ihnen im Ausland ein Betäubungsmittel verschrieben wurde, dürfen Sie nur die für die Heimreise persönlich benötigte Menge nach Deutschland einführen.