Seiteninhalt

In Rheinland-Pfalz erinnert eine Vielzahl von Gedenkstätten in staatlicher, kommunaler oder privater Trägerschaft an die Opfer der NS-Gewaltherrschaft. Sie sind an authentischen Orten von Menschenrechtsverletzungen oder Verfolgung eingerichtet. Über 35 Mitgliedsgruppen haben sich in der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen in Rheinland-Pfalz (LAG RLP) zusammengeschlossen, die eng mit der Landeszentrale für politische Bildung zusammenarbeitet.
Die Landeszentrale für politische Bildung ist seit 1991 im Auftrag der Landesregierung Rheinland-Pfalz zuständig für die Pflege zweier staatlicher Gedenkstätten, in denen während der NS-Diktatur eigenständige Konzentrationslager bestanden haben, und für die staatliche Aufklärungsarbeit über den Nationalsozialismus.
Mehr Informationen über die beiden staatlichen Gedenkstätten finden Sie hier sowie auf den folgenden Seiten