Seiteninhalt

Sie müssen den Antrag persönlich bei der Meldebehörde Ihrer Gemeinde stellen. Neben der persönlichen Antragstellung kann das Führungszeugnis dort auch schriftlich beantragt werden. In diesem Fall sind in dem formlosen Antragsschreiben an das Einwohnermeldeamt auch die Personendaten (Geburtstag, Geburtsname, evt. abweichender Familienname, Vorname(n), Geburtsort, Staatangehörigkeit, Anschrift) anzugeben. Die Unterschrift auf dem Antragsschreiben muss amtlich oder öffentlich beglaubigt sein. Soweit nicht bereits aus der Beglaubigung der Unterschrift ersichtlich, muss die Richtigkeit der Daten nachgewiesen werden. Es wird empfohlen, sich vor der schriftlichen Antragstellung mit der zuständigen Meldebehörde in Verbindung zu setzen.

Den Antrag können auch gesetzliche Vertreter (z.B. die Eltern für Minderjährige) stellen. Die Bevollmächtigung einer anderen Person ist nicht möglich. Bei der Antragstellung müssen Sie angeben, ob Sie das Zeugnis für private Zwecke oder zur Vorlage bei einer Behörde benötigen. Wenn Sie das Zeugnis für private Zwecke benötigen, erhalten Sie es mit der Post. Ein Zeugnis zur Vorlage bei einer Behörde wird direkt an diese geschickt. Geben Sie daher die Anschrift der Behörde und möglichst auch das Aktenzeichen an. Die Bearbeitung des Antrags und die Übersendung des Führungszeugnisses können einige Tage in Anspruch nehmen.

Das einfache Führungszeugnis kann auch im Online-Verfahren entweder direkt beim Bundesamt für Justiz beantragt werden. Näheres siehe unter „Führungszeugnis im Online-Verfahren“. Umfangreiche Informationen zum Bundeszentralregister finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Justiz einschließlich der häufigsten Fragen und Antworten dazu.