Seiteninhalt

Veranstaltungen und Darbietungen aus den Partnerstädten

Wir haben uns sehr über die Aktionen im Rahmen der Städtefreundschaften gefreut und danken all unserne Gästen aus den Partnerstädten herzlich.

Zum Demokratiefest kamen 18 Gäste aus unseren Partnerstädten Wernigerode, Mâcon (Frankreich) und Mersin-Yenişehir (Türkei) nach Neustadt an der Weinstraße.

Oberbürgermeister Peter Gaffert begrüßte zum letzten Mal in seiner Funktion als Oberbürgermeister von Wernigerode die Neustadter Bürgerinnen und Bürger. Auch sein Nachfolger, Tobias Kascha, der ab 01. August 2022 Oberbürgermeister von Wernigerode sein wird, war mit dabei.
Aus Mâcon stellte sich Emilie Clerc vor. Frau Clerc ist seit Mai 2020 „Beigeordnete für die Beziehungen zwischen den Wirtschaftsakteuren und für Internationale Angelegenheiten“. Begleitet wurde Sie von mehreren Vertretern des Partnerschaftskomitees.
Auch Bürgermeister Abdullah Özyiğit reiste mit einer Delegation aus Mersin-Yenişehir zum Demokratiefest an.

Einige der Gäste bereicherten das Veranstaltungsprogramm des Festes mit folgenden Veranstaltungen und Aktionen:

Freitag, 27. Mai 2022

16.00 Uhr
Vortrag »Der Brocken - Die Entdeckung und Eroberung eines Berges« von Dr. Uwe Lagatz aus der Neustadter Partnerstadt Wernigerode
Der Wernigeröder Historiker Uwe Lagatz zeichnet die spannende touristische Entdeckung und Eroberung des Brockens nach. Er illustriert seine Ausführungen mit einer Vielzahl zeitgenössischer Bildquellen und lässt auf diese Weise ein bemerkenswertes Kapitel der Harzer Geschichte lebendig werden. Die Veranstaltung findet statt im Tagungsanbau des Saalbaus, (ehemaliges Saalbau-Restaurant), Raum Wernigerode. 

Dr. Lagatz ist in Neustadt an der Weinstraße kein Unbekannter. 2019 begleitete er anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Jugendliche aus Wernigerode, die zu einem Schüleraustausch in Pfalz gekommen sind. In der Stadtbücherei hielt er hielt er bei diesem Aufenthalt auch einen Vortrag über die Geschichte von Wernigerode.

Flyer »Der Brocken - Die Entdeckung und Eroberung eines Berges« von Dr. Uwe Lagatz


18.30 Uhr
»Kinoabend der Freiheit« im Roxy-Kino

An diesem besonderen Kinoabend werden gleich zwei Filme gezeigt, die sich auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Thema Freiheit beschäftigen. Abgerundet wird dieser "Freiheitsabend" mit einem Filmgespräch, zu dem das Publikum herzlich eingeladen ist. Gesprächsteilnehmer sind der Historiker Dr. Uwe Lagatz, der in dem 1. Film über den Brocken zu Wort kommt und Bettina Höchel, Regisseurin des 2. Films "Meine Freiheit, Deine Freiheit, Unsre Freiheit? Eine Probe". Moderation: Petra Schanze von der Decken.

Der Film „Geheimnisvolle Orte - Der Brocken“ dokumentiert die Geschichte des sagenumwobenen Berges. Bis heute zählt der Brocken zu den geheimnisvollsten Orten des Harzes. Während die Legende von der Walpurgisnacht seit Jahrhunderten seinen Mythos als teuflischen Versammlungsort nährt, sind es derzeit eher bemerkenswerte Naturphänomene und Geschichten aus der Zeit des Kalten Krieges, die die Experten unterschiedlicher Sparten beschäftigen.

Im FilmbeitragMeine Freiheit, Deine Freiheit, Unsre Freiheit? Eine Probe“ von Bettina Höchel will Philipp Jakob Siebenpfeiffer wieder einmal auf dem Hambacher Schloss am 27. Mai eine Rede halten, aber das Tor ist verschlossen. Will ihm überhaupt jemand zuhören? Für viele jungen Menschen ist die Freiheit zur Selbstverständlichkeit geworden, dennoch fühlen sie sich durch viele Zukunftsängste und enormen Erwartungsdruck eingeschränkt. Hinterfragen wir zu wenig? Ist Freiheit eine rein persönliche Angelegenheit, ein Empfinden, kann man sich Freiheiten kaufen, oder können nur demokratische Gesellschaften für jeden die Freiheit garantierten, muss letztendlich Freiheit immer wieder aufs Neue erkämpft, verteidigt und geschützt werden? Wir sind immer noch nicht alle „gleich frei“, es wird stets mit zweierlei Maß gemessen, die einen können sich (mehr) Freiheit leisten, die anderen nicht. Wie also geht Freiheit für alle, fragt der heutige Siebenpfeiffer.


Samstag, 28. Mai 2022 auf dem Hambacher Schloss:

16.00-17.00 Uhr
Konzert mit Claude Bloch, Ella Beccaria und Malhory Maret - Mâcon
Claude Bloch eine Schlüsselfigur der Mâconnaiser Künstlerszene spielt mit Ella Beccaria und Malhory Maret aus seinem neuen Album Fin du Bal.

Claude Bloch ist 75 Jahre alt und lebt in Mâcon. Seit seiner frühesten Jugend ist Claude Bloch ein leidenschaftlicher Musiker, der in der Region von Saal zu Saal und von Bar zu Bar gezogen ist und mit zahlreichen Bands gesungen hat. Seit 30 Jahren tourt er mit seiner Cover-Band Easy Rider, die 600 Konzerte gespielt hat.

Nach einem turbulenten Berufsleben mit Höhen, Tiefen und vor allem bestehend aus Musik, gepaart mit dem Verlust eines geliebten Menschen, beginnt er 2019 eine neue Phase des Nachdenkens und der musikalischen Inspirationen.
Die Früchte dieser Phase manifestieren sich in Form von 18 Liedtexten, die seine Zweifel, seine Freuden, seinen Kummer und seine Wut beleuchten. Mit seiner üblichen Energie wählt er professionelle Komponisten, um seine Texte zu vertonen.
Das Album FIN DU BAL, dessen Titel auf der Marktplatzbühne zu hören sein werden, wurde 2021 nach zwei Jahren Studioarbeit, unterbrochen von Pandemie und anderen Einschränkungen, veröffentlicht.

Dieses Werk ist stark autobiografisch geprägt und zieht die Bilanz eines 75-jährigen Mannes, für den die Musik nie erlischt.



Sonntag, 29. Mai 2022 auf der Marktplatzbühne:

12.45-13.10 Uhr
Bürgermeistertalk der Partnerstädte mit dem Oberbürgermeisters Marc Weigel und den offiziellen Vertretern aus den Partnerstädten Wernigerode, Mâcon und Mersin-Yenişehir.


13.10-14.10 Uhr
Konzert mit Claude Bloch, Ella Beccaria und Malhory Maret - Mâcon
Claude Bloch eine Schlüsselfigur der Mâconnaiser Künstlerszene spielt mit Ella Beccaria und Malhory Maret aus seinem neuen Album Fin du Bal.

Claude Bloch ist 75 Jahre alt und lebt in Mâcon. Seit seiner frühesten Jugend ist Claude Bloch ein leidenschaftlicher Musiker, der in der Region von Saal zu Saal und von Bar zu Bar gezogen ist und mit zahlreichen Bands gesungen hat. Seit 30 Jahren tourt er mit seiner Cover-Band Easy Rider, die 600 Konzerte gespielt hat.

Nach einem turbulenten Berufsleben mit Höhen, Tiefen und vor allem bestehend aus Musik, gepaart mit dem Verlust eines geliebten Menschen, beginnt er 2019 eine neue Phase des Nachdenkens und der musikalischen Inspirationen.
Die Früchte dieser Phase manifestieren sich in Form von 18 Liedtexten, die seine Zweifel, seine Freuden, seinen Kummer und seine Wut beleuchten. Mit seiner üblichen Energie wählt er professionelle Komponisten, um seine Texte zu vertonen.
Das Album FIN DU BAL, dessen Titel auf der Marktplatzbühne zu hören sein werden, wurde 2021 nach zwei Jahren Studioarbeit, unterbrochen von Pandemie und anderen Einschränkungen, veröffentlicht.

Dieses Werk ist stark autobiografisch geprägt und zieht die Bilanz eines 75-jährigen Mannes, für den die Musik nie erlischt.


14.30-15.30 Uhr
Konzert mit Turhan Alıcı - Mersin-Yenişehir

Turhan Alıcı ist Volksmusikkünstler, Compiler und Komponist. Der Künstler aus Mersin ist mit Volkstänzen und Theater aufgewachsen. Der vielseitig talentierte Musiker ist Chorleiter, Theaterregisseur und Volkstanzlehrer. Mit Baglama, dem dominierenden Instrument Anatoliens, bringt er eine vielseitige und andere Perspektive in die Volksmusik und bereichert sie mit seinen Kompilationen und Kompositionen.




Aktionsfeld auf dem Juliusplatz (Sa 16.00 bis 18.00 Uhr / So 11.00 bis 14.30 Uhr

Partnerstadt Mâcon "Gedanken zur Freiheit“
Mitglieder des Partnerschaftskomitees Mâcon haben zusammen mit der Beigeordneten für Internationale Angelegenheiten Bürger aus Mâcon zum Thema Freiheit und Demokratie befragt, stellen die Ergebnisse vor und freuen sich auf den Austausch mit Neustadter Bürgerinnen und Bürgern.