Seiteninhalt

Tempranillo aus Ilbesheim erlangt Pfälzer Reife

Weingut Jürgen Leiner setzt auf Bio-Anbau und testet seit Jahren eine der bekanntesten spanischen Rotwein-Rebsorten, den Tempranillo der vielerorts sogar als „Antwort Spaniens auf den Cabernet Sauvignon“ bezeichnet wird.

Mit Begeisterung und großem Engagement widmet sich Sven Leiner vom Weingut Jürgen Leiner in Ilbesheim,zielstrebig und ehrgeizig dem biodynamischen Anbau. 2011 wird sein Betrieb vom Verband Demeter® zertifiziert. Diese Qualitätsphilosophie verfolgt Sven Leiner bis heute mit Leidenschaft und Kompetenz wie wenige andere in der Südpfalz. Er ist ein Weinmacher, der es auch gerne mal auf den einen oder anderen Versuch in seinem Keller ankommen lässt.

Die Philosophie wird der Natur angepasst und nicht umgekehrt, das ist sein Motto. So hat er sich vor ca. 2 Jahrzehnten als Erster in Deutschland getraut, die ersten von seinen heute 1000 Rebstöcken mit der bekanntesten roten spanischen Rebsorte Tempranillo anzupflanzen. Das "kleine Frühchen" wie sie übersetzt heißt, ist im laufenden Jahr zum ersten Mal richtig reif geworden. Ganz besonders wichtig bei dieser Rebsorte ist die Zeit. Der Wein liegt mindestens 48 Monate im Holzfass.

Der Fokus im Weingut liegt aber nach wie vor auf regionalen Sorten wie Reisling oder Burgunder. Man muß sich einlassen auf seine Weine. Sie sind stilistisch »anders« und wagen es, ihren Jahrgang kompromißlos radikal, pur,und mutig nackig zu zeigen.

Weitere Informationen zu dem Weingut Jürgen Leiner finden Sie hier