Seiteninhalt

Aktuelle Lage rund um Covid-19

Corona- Warnstufe für Neustadt an der Weinstraße:

Stand 15.10.21 - 14:10 Uhr

Die aktuelle Coronabekämpfungsverordnung finden Sie hier (detaillierte Informationen zu den aktuellen Regelungen).

Regelungen ab Sonntag, 12. September 2021:

Ab Sonntag, 12. September 2021 tritt die 26. Coronabekämpfungsverordnung in Kraft. Diese sieht anstatt der Inzidenz verschiedene Leitindikatoren zur Ermittlung einer aktuellen Coronawarnstufe vor. Vorgesehen sind die Einteilung der jeweiligen Kommune oder des jeweiligen Landkreises in ein 3-Warnstufen-System.

Die Leitindikatoren setzen sich nach § 1 der 26. CoBeLVO wie folgt zusammen:

(4) Der Leitindikator „Sieben-Tage-Inzidenz“ richtet sich für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt nach der Zahl der Neuinfizierten im Verhältnis zur Bevölkerung je 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen. Dabei sind die für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt unter Berücksichtigung der mit Stand vom 30. Juni 2020 in der Gebietseinheit befindlichen ausländischen Stationierungsstreitkräfte innerhalb von sieben Tagen für die betreffenden Kommunen veröffentlichten Zahlen zugrunde zu legen.

(5) Der Leitindikator „Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz“ bestimmt sich nach der Zahl der neu aufgenommenen Hospitalisierungsfälle mit COVID-19-Erkrankung je 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf ein Versorgungsgebiet gemäß Krankenhausplan des Landes Rheinland-Pfalz 2019 bis 2025. Ein Hospitalisierungsfall ist jede Person, die in Bezug auf die COVID-19-Erkrankung in einem Krankenhaus zur stationären Behandlung aufgenommen wird.

(6) Der Leitindikator „Anteil Intensivbetten“ bestimmt sich nach dem prozentualen Anteil der mit COVID-19-Erkrankten belegten Intensivbetten an der Intensivbettenkapazität innerhalb des Landes Rheinland-Pfalz.

Die aktuellen Werte der Leitindikatoren „Sieben-Tage-Inzidenz, „Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz“ und „Anteil Intensivbetten“ werden auf der Internetseite des Landesuntersuchungsamts Rheinland-Pfalz veröffentlicht.



Quelle: Pressestelle