Seiteninhalt
15.10.2018

Mama lernt Deutsch und Radfahren

Zum ersten Mal auf einem Fahrrad sitzen – und das mit 54 Jahren. „Sehr mutig“, lobt Ilirjana Haas, die bei der Volkshochschule im Bereich Integration arbeitet. Möglich ist dies in einem speziellen Angebot, das im Rahmen der Sprachkurse „Mama lernt Deutsch“ angeboten wird.

Zielgruppe sind vor allem Frauen mit vielen Kindern, die familiär stark eingebunden sind. Sie stammen aus Afghanistan, Albanien, Bulgarien, dem Kosovo, Pakistan und der Türkei. 

„Wir möchten die Frauen nicht nur Sprachlich versorgen, sondern sie auch fit für den Alltag machen.“ Oft seien größere Distanzen zu überwinden, mit dem Rad ist man schneller und kann Dinge eigenständig erledigen. „Ein Drittel der Teilnehmerinnen hat noch nie auf einem Fahrrad gesessen, die anderen sind entweder unsicher oder trauen sich nicht, in der Stadt zu fahren“, so Haas. 

Geübt wird mit Begeisterung auf dem Hof der Ostschule; an vier Terminen in den Herbstferien. "Die VHS bedankt sich ausdrücklich bei Karin Hochlechner, Leiterin der Ostschule, sowie allen Ehrenamtlichen", so Haas. Mit im Boot ist auch Peter Euler, Verkehrssicherheitsberater der Neustadter Polizeiinspektion. Er erklärt Schilder und Regeln oder gibt Tipps für ein sicheres Weiterkommen. 

Die Räder stammen aus dem Fundus des städtischen Fundbüros. Da sie am Ende wieder zurückgegeben werden müssen, freut sich die VHS über Fahrradspenden. Willkommen sind verkehrssichere Damenräder, 26 Zoll, gerne mit Helm und Schloss, auch Körbe oder Taschen werden natürlich genommen. Bitte einfach unter 06321/855-876 oder ilirjana.haas@neustadt.eumelden. 

Die Drahtesel werden entweder an die neuen Radlerinnen ausgegeben oder kommen im nächsten Kurs zum Einsatz, denn laut Haas sollen diese zu einem festen Angebot der VHS werden.

Autor/in: Staab, Dagmar