Seiteninhalt

FAQs (häufig gestellte Fragen) in Sachen COVID-19

Das soziale Leben in Zeiten von COVID-19

Was bedeutet das Kontaktverbot im öffentlichen Raum für mich?

Es sind Zusammenkünfte von bis zu zehn Personen unterschiedlicher oder eine Zusammenkunft der Angehörigen zweier Hausstände zulässig.

Ansonten ist ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten. 


Stand: 15.10.2020

Darf ich zurzeit eine Familienfeier ausrichten oder Geburtstag feiern?

Zwar sind Veranstaltungen nach der derzeit geltenden 11. CoBeLVO im Freien mit bis zu 350 Personen und in geschlossenen Räumen mit bis zu 150 Personen grundsätzlich zulässig, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen sowie unter Einhaltung der Vorgaben des geltenden Hygiene-Konzepts. Insbesondere gelten das Abstandsgebot, die Maskenpflicht und die Pflicht zur Kontakterfassung

Wir appellieren jedoch an Sie, größere Geburtstage sowie Familienfeiern auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Des Weiteren wurden bis auf unbestimmte Zeit alle Besuche durch Vertreter der Stadtverwaltung bei Seniorinnen und Senioren im Falle von Ehejubiläen und Geburtstagen abgesagt. Die Gratulationsschreiben werden derzeit ausschließlich auf dem Postweg übermittelt.

Stand: 15.10.2020

Wie ist die derzeitige Regelung bei Hochzeiten und Trauerfeiern?

Hochzeiten

Alle Informationen zum Thema Hochzeit in Zeiten von Corona finden Sie auf der Seite unseres Standesamtes.

Trauerfeiern

Bestattungen sind im  Familienkreis zulässig. Alle anwesenden Gäste müssen sich in eine ausliegende Teilnehmerliste eintragen. Die restliche Trauergemeinde muss sich großzügig über den Friedhof verteilen und den Mindestabstand von 1,5 m einhalten.


Als Trauergäste dürfen folgende Personen teilnehmen:

1. die Ehegattin oder der Ehegatte, die Lebenspartnerin oder der Lebenspartner, die Verlobte oder der Verlobte der Verstorbenen oder des Verstorbenen

2. Personen, die mit der Verstorbenen oder dem Verstorbenen im ersten oder zweiten Grad verwandt sind sowie deren Ehegattinnen oder Ehegatten oder Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner

3. Personen eines weiteren Hausstands

Stand: 06.07.2020

Wie sind die Regelungen bei Gottesdiensten / Religionsausübungen? 

Zusammenkünfte von Religions- oder Glaubensgemeinschaften, insbesondere in Kirchen, Moscheen und Synagogen; die stille Einkehr in Gotteshäusern oder Gebetsräumen ist unter Wahrung des Mindestabstands und unter Steuerung des Zutritts zulässig.

Die Gemeinde ist zur Zusammenarbeit mit dem zuständigen Gesundheitsamt hinsichtlich der Kontaktnachverfolgung im Falle von Infektionen verpflichtet.

Der Mindestabstand zwischen den Personen, die nicht in häuslicher Gemeinschaft leben, beträgt mindestens 1,5 Meter.

Es dürfen keine Gegenstände entgegengenommen und weitergereicht werden.

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen ist für Gottesdienstteilnehmerinnen und Gottesdienstteilnehmer beim Betreten und Verlassen der Einrichtung ist Pflicht. Die Maskenpflicht entfällt am Sitzplatz.

Ausgenommen sind Geistliche sowie Lektorinnen und Lektoren, Vorbeterinnen und Vorbeter, Kantorinnen und Kantore, Vorsängerinnen und Vorsänger unter Einhaltung zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen, beispielsweise Wahrung eines größeren Abstandes zwischen Personen, Einhausungen oder durchsichtige Abtrennungen.

Der Einsatz eines Chores, eines Orchesters oder der Gemeindegesang in geschlossenen Räumen ist untersagt.

Gottesdienste im Freien sind unter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zulässig.

Nachfolgend finden Sie weitere, aktuell wichtige Informationen:

Stand: 15.10.2020

Darf ich meine Oma oder meinen Opa im Altenheim besuchen?

Bitte wenden Sie sich hierzu direkt an die entsprechende Betreuungseinrichtung. 

Stand: 15.10.2020

Kann ich privat Besuche empfangen?

Für den privaten Raum schreibt das Land keine Regeln vor. Allerdings wird auch hier weiterhin an Sie appelliert, das Treffen im Freien zu verrichten und auf den Mindestabstand zu achten.


Stand: 15.10.2020

Sind Parks und Spielplätze wieder geöffnet?

Zoologische Gärten, Tierparks, Botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen mit einem weitläufigen parkähnlichen Charakter im Freien sind für den Außenbereich geöffnet, sofern die gebotenen Hygieneanforderungen eingehalten sind und eine strenge Zutrittskontrolle, beispielsweise durch Vorverkauf eines begrenzten Kartenkontingents, erfolgt.     

Spielplätze sind geöffnet.


Stand: 15.10.2020

Wie soll man sich als »getrenntlebende Eltern« verhalten?

Trennungskinder und ihre Eltern, die das sogenannte Wechselmodell leben, die Kinder also räumlich und zeitlich abwechselnd bei beiden Elternteilen zuhause sind, können weiterhin ihre gewohnten Abläufe beibehalten. Dazu gehören zum Beispiel die Fahrten und Wege mit ihren Kindern zur Wohnung des anderen Elternteils. Weiterhin möglich sind auch Kontakte des getrennt lebenden Elternteils zu seinen Kindern. Bitte beachten Sie dabei unbedingt die Hygienevorschriften und halten Sie diese möglichst streng und konsequent ein. Auch sollte körperliche Nähe auf ein Minimum reduziert werden.

Stand: 15.10.2020

Der Alltag in Zeiten von COVID-19

Welche Geschäfte/Dienstleistungen, Freizeitstätten sind gestattet bzw. geöffnet, welche nicht? -
Auslegungshilfe zur 11. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz

Was? Wie?
   
Abhol- und Lieferdienste gestattet für alle Arten von Waren, auch für nicht gewerblich
  • Abholender muss die bestellte Ware an Tür oder Fenster entgegennehmen
  • Betreten der Räumlichkeit durch die Abholenden ist nicht gestattet
Angler-Park gestattet
Archive geöffnet, unter Beachtung der Hygieneanforderungen und des Mindestabstands
- Informationen zu der Wiedereröffnung unseres Stadtarchiv folgen in Kürze, bitte beachten Sie hierzu die entsprechenden Hinweise auf unserer Website -
Autohäuser Verkauf–und Reparatur gestattet
Autokino

zulässig, unter Beachtung der Hygieneanforderungen

  • das Aussteigen aus dem Auto ist nicht zulässig
  • kein Getränke- und Speisenverkauf
Autovermietung/Carsharing gestattet
Autowaschanlage gestattet
Bäckereien gestattet
Bars gestattet
Bestattungen Bestattungen sind im engsten Familienkreis zulässig
Betonverarbeitende Betriebe gestattet
Betriebskantine

gestattet

Bibliotheken

geöffnet, unter Beachtung der Hygieneanforderungen und des Mindestabstands

Informationen zu der Wiedereröffnung unserer Stadtbücherei finden Sie auf unserer Website unter https://bit.ly/2KYHYfy

Blumenläden gestattet
Blutspendetermine gestattet
Buchhandlungen geöffnet, unter Beachtung der Hygieneanforderungen und des Mindestabstands
Cafés gestattet
Campingplätze gestattet
Copyshop gestattet
Diskotheken geschlossen
Eisdielen geöffnet
Ergo-/Lerntherapie gestattet
Fahrradhandel und Reparaturbetrieb geöffnet
Fahrschulen gestattet
Familienferienstätten geöffnet
Ferienhäuser

geöffnet

Fitnessstudios geöffnet
Friseure gestattet
Fußpflegeeinrichtungen gestattet
Podologie gestattet
Gärtnerei gestattet
Gaststätten geöffnet (5:00 bis 24:00 Uhr), auch Thekenverkauf und Aufenthalt von Gästen an der Theke
Golfplätze gestattet, unter Beachtung der Hygieneanforderungen und des Mindestabstands
Gottesdienst im Autokinoformat gestattet, unter Beachtung der Hygieneanforderungen, das heißt das Aussteigen aus dem Auto ist nicht zulässig
Hochzeit Standesamtliche Trauungen sind erlaubt
Hörakustiker gestattet
Hotels

geöffnet

Hundeausführer gestattet
Hundesalon gestattet
Hundeschule gestattet
Imbiss gestattet
Jugendherberge

geöffnet

KfZ - Händler/ - Betriebe gestattet, unter Beachtung der Hygieneanforderungen und des Mindestabstands
Kinos geöffnet
Kioske
(insbesondere mit Getränken, Snacks, Zeitungsverkauf und Postannahmestellen)
gestattet
Kosmetikstudio

gestattet

Landwirtschaft gestattet
LKW Waschanlage gestattet
Lottoannahmestelle (im Zusammenhang mit Zeitungsverkauf) gestattet - wegen Zeitungsverkauf (Schwerpunkt des Angebotes ausschlaggebend)
Malls / Outlet-Center

gestattet, unter Beachtung der Hygieneanforderungen, insbesondere Mindestabstand, Steuerung des Zutritts, beispielsweise durch Einlasskontrollen

  • diese Anforderungen gelten unabhängig davon, ob es sich um einen geschlossenen Gebäudekomplex oder ein abgegrenztes Areal unter freiem Himmel handelt
  • Einzelgeschäfte, deren Warensortiment nicht zu den zulässigen Ausnahmen zählt, dürfen nicht mehr als 800 qm Verkaufsfläche zur Verfügung stellen
Massagesalon

gestattet

Medizinische Massagen gestattet
Möbelabholdienst gestattet, da Abholdienst
Museen
(das Neustadter Stadtmuseum kann, wegen Arbeiten rund um die Villa Böhm, nicht öffnen)

geöffnet

Musikschulen gestattet (insgesamt 3 Personen inklusive Lehrkraft)
Nagelstudio

geöffnet

Orthopädieschuhmacher, Orthopädietechniker gestattet
Paketannahme- Ausgabestelle gestattet
Personaltrainer zulässig, aber nur bei 1:1-Betreuung

Pfälzerwald-Hütten und Waldgaststätten

geöffnet

Pfandhäuser gestattet
Physiotherapie gestattet

Prostitutionsstätten

geschlossen
Reisebüro gestattet
Sanitätshaus gestattet
Schlüsseldienste gestattet
Schwimmbäder geöffnet
Seilbahn geöffnet
Solarien

geöffnet

Spielhallen geöffnet
Spielplätze gestattet
Sportboothäfen gestattet
Tanzschule geöffnet
Tattoo-Studios 

geöffnet

Taxigewerbe gestattet
Tennis (Breitensport) im Freien gestattet
Thekenverkauf gestattet
Vereinssport bis zu 30 Personen gestattet
Verkaufsstellen des Einzelhandels unabhängig vom Warensortiment

gestattet, unabhängig von der Ladengröße, sofern die  Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen eingehalten werden:

-Verkaufsfläche von bis zu 800 qm = 1 Person pro 10 qm

-Verkaufsfläche ab 801 qm = 1 Person pro 20 qm

VHS

plant ab dem 02.06.2020 ihren Präsenzunterricht unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen schrittweise wiederaufzunehmen.

Vinotheken

geöffnet

Wellnessanlagen

geöffnet

Werkstätten
für behinderte Menschen

geöffnet
Wettbüros geöffnet, nur kurzzeitig zur Wettabgabe, kein Verweilen
Wochenmärkte gestattet
Wohnmobilstellplätze

geöffnet 

Bitte beachten Sie, dass dies ist keine abschließende Aufzählung ist. Änderungen und Aktualisierungen werden möglichst zeitnah eingearbeitet.

Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt generell unter Auflagen zur Hygiene (zum Beispiel Bereitstellung von Desinfektionsmitteln) und zur Steuerung des Zutritts, um Warteschlangen zu vermeiden (zum Beispiel Einlasskontrollen).


Stand: 15.10.2020

Muss ich eine Alltags-Maske tragen?

Bürgerinnen und Bürger sind verpflichtet, im ÖPNV oder in Ladengeschäften einen Nasen-Mundschutz zu tragen. Es ist nicht notwendig, eine medizinische Maske zu tragen. Selbstgenähte Stücke oder ein Tuch, um Mund und Nase zu bedecken, genügen. Das Tragen sogenannter Alltagsmasken kann das Risiko von Infektionen lediglich reduzieren, ein vollumfänglicher Schutz ist nicht gewährleistet.

Die Alttags-Maske muss bereits vor dem Eintreten in ein Ladengeschäft (im Wartebereich) getragen werden.

Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nicht für folgende Personen:

- Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres,

- Personen, denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist; dies ist durch ärztliche Bescheinigung nachzuweisen.

Das Nicht-Tragen von Masken wird mit einem Bußgeld von 10 € geahndet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Auslegungshilfe zur Mund-Nasen-Bedeckung (Stand 20.05.2020)

Stand: 15.10.2020

Muss ich in Quarantäne wenn ich aus dem Ausland zurückkomme?

Personen, die auf dem Land-, Wasser- oder Luftweg in das Land Rheinland-Pfalz einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet nach Absatz 4 oder 5 aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern. Satz 1 gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Bundesland eingereist sind. Den in Satz 1 und 2 genannten Personen ist es in dem in Satz 1 genannten Zeitraum nicht gestattet, Begegnungen mit anderen Personen zu haben, die nicht ihrem eigenen Hausstand angehören. Eine Unterkunft ist für Zwecke der Absonderung geeignet, wenn durch eine räumliche Abgrenzung sichergestellt ist, dass kein Kontakt zu Personen besteht, die nicht dem eigenen Hausstand angehören. 

Personen, die nach oben genannten Bedingungen eingereist sind, sind verpflichtet, unverzüglich nach Einreise das Gesundheitsamt zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Verpflichtungen hinzuweisen. Sie sind ferner verpflichtet, beim Auftreten von Krankheitssymptomen die zuständige Behörde hierüber unverzüglich zu informieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des auswärtigen Amtes.



Stand: 15.10.2020

Medizinsche Versorgung

Zentrum für Reiserückkehrer Neustadt an der Weinstraße - Wer wird wo getestet?

Seit Montag, den 3. August testet das „Zentrum für Reiserückkehrer“ (das ehemalige Corona-Testcenter in der Speyerdorfer Straße) Menschen ohne Krankheitssymptome auf freiwilliger Basis, die im Landkreis Bad Dürkheim oder der Stadt Neustadt an der Weinstraße leben und aus einem Risikogebiet zurückkehren.


Reiserückkehrer*innen aus ausländischen Risikogebieten ohne Corona-Symptome melden sich nach ihrer Rückkehr per Mail an reiserueckkehrer@kreisbadduerkheim.de mit folgenden Angaben: Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Land, aus dem man nach Deutschland zurückgekehrt ist. Das Gesundheitsamt ruft dann zwecks Terminvereinbarung zurück.


Alternativ können sich die Rückkehrer*innen auch telefonisch beim Gesundheitsamt Neustadt an der Weinstraße unter der Hotline 06322/961-7401 (Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr) melden und einen Termin für eine Testung im „Zentrum für Reiserückkehrer“ vereinbaren. Ohne Termin kann nicht getestet werden. Die Testzeiten sind Montag und Mittwoch von 14:00 bis 18:00 Uhr und am Freitag von 14:00 bis 16:00 Uhr.
Kosten entstehen bei der Testung im „Zentrum für Reiserückkehrer“ nicht.


Reiserückkehrer*innen aus ausländischen Risikogebieten mit Corona-Symptomen melden sich nach ihrer Rückkehr telefonisch bei ihrem Hausarzt und vereinbaren bei ihm einen Abstrich-Termin.


Jede Person, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkommt, unabhängig ob diese Symptome aufweist oder nicht, ist zudem verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt Neustadt an der Weinstraße zu melden.

Wer sich nicht testen lassen möchte und kein negatives Testergebnis vorweisen kann, muss sich zwei Wochen in Quarantäne begeben. Für Reiserückkehrer*innen, die in keinem Risikogebiet waren, gilt die Quarantänepflicht nicht.


Die Bundesregierung überlegt aktuell, diese Tests für alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten verpflichtend zu machen.


Weiterhin gilt:
Wer Husten, Halsschmerzen oder Fieber hat, meldet sich bei seinem Hausarzt, dieser testet entweder selbst oder überweist an das Kreiskrankenhaus Grünstadt. Die Krankenhäuser in Bad Dürkheim und Neustadt an der Weinstraße sind nur Anlaufpunkt für Patienten, die dort behandelt werden müssen.

Zusammengefasst: Wer kann sich wo testen lassen?


Rückkehr aus Risikogebiet
Ohne Symptome:
Beim Zentrum für Reiserückkehrer in Neustadt
ODER
Direkt bei der Einreise z.B. am Flughafen
ODER
Bei einem der vier überörtlichen Zentren des Landes und der Kassenärztlichen Vereinigung
ODER
Beim Hausarzt

Mit Symptomen:
Bei einem der vier überörtlichen Zentren des Landes und der Kassenärztlichen Vereinigung
ODER
Beim Hausarzt
ODER
Beim Testcenter am Kreiskrankenhaus Grünstadt (nur mit Überweisung des Hausarztes und Termin!)
Wer aus einem Risikogebiet kommt, ist schon jetzt verpflichtet, sich unabhängig von einem Test beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden!

Rückkehr aus Nicht-Risikogebiet
Ohne Symptome:
Direkt bei der Einreise z.B. am Flughafen
ODER
Bei einem der vier überörtlichen Zentren des Landes und der Kassenärztlichen Vereinigung
ODER
Beim Hausarzt

Mit Symptomen:
Bei einem der vier überörtlichen Zentren des Landes und der Kassenärztlichen Vereinigung
ODER
Beim Hausarzt
ODER
Beim Testcenter am Kreiskrankenhaus Grünstadt (nur mit Überweisung des Hausarztes und Termin!)





Was ist das Corona-Notkrankenhaus?

Das Corona-Notkrankenhaus wurde am 24.03.2020 errichtet, um unter anderem das Marienhaus Klinikum Hetzelstift, welches sich derzeit im Notbetrieb befindet, zu entlasten.

Nach der Begehung verschiedener Örtlichkeiten wurde das Diakonissen-Mutterhaus in Lachen-Speyerdorf als geeignetes Objekt ausgewählt. Dort stehen circa 200 Betten zur Verfügung. Je nach Behandlungsbedarf, gibt es Einzel- oder Mehrbettzimmer, die durch Sperrholzwände abgetrennt sind.
Das Not-Krankenhaus kann nicht einfach angefahren und bei Bedarf betreten werden. Die Aufnahme von Patientinnen und Patienten erfolgt ausschließlich auf Grund des Austausches des ärztlichen Leiters vor Ort und den entsprechenden Alten- und Pflegeheimen sowie den niedergelassenen Ärzten. Geleitet wird die Einrichtung von einem Arzt aus dem Marienkrankenhaus Klinikum Hetzelstift sowie weiteren Ärzten vor Ort.

Stand: 04.05.2020

Organisatorisches / Bürgerdienste

Welche Betreuungsangebote für Kinder gibt es?

Ab 01.08.2020 kehren die Kindertagesstädten wieder in ihren Regelbetrieb zurück. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre zuständige KITA.

Stand: 15.07.2020

Wie werde ich meinen Grünabfall und Sperrmüll los?

Grün- und Gartenabfälle können in den Zeiten Montag - Freitag, von 9-11 Uhr sowie von 14 - 16 Uhr ohne Termin abgegeben werden. 

Um Sperrmüll abgeben zu können, müssen Sie sich einen Termin über unser Online-Buchungssystem geben lassen. 



Alle weiteren Infos finden Sie hier.


Stand: 10.10.2020

Ich muss einen neuen Personalausweis/Reisepass/Kinderreisepass beantragen. Wie muss ich mich aktuell verhalten?

Aufgrund der derzeitigen Situation, erfolgt die Bearbeitung im Bürgerbüro nach vorheriger Terminvereinbarung. Termine können unter den Fach-Hotlines montags bis freitags von 08:00 – 12:00 Uhr telefonisch oder per Mail vereinbart werden:

Bürgerbüro:
Telefon: 06321 855 1183, -1186, -1189
per Mail: buergerbuero@neustadt.eu

Das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat hat aufgrund der aktuellen Lage hier einen Beitrag zur Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Beantragung finden Sie in unseren Dienstleistungen unter

Personalausweis Ausstellung

Reisepass Ausstellung

Kinderreisepass


Stand 15.10.2020

Wie muss ich mich bei der An- und Ummeldung meines Wohnsitzes verhalten?

Grundsätzlich muss sich laut Bundesmeldegesetz, wer eine Wohnung bezieht, unverzüglich an- beziehungsweise ummelden.

Aufgrund der derzeitigen Situation werden im Bürgerbüro nur Termine nach vorheriger telefonischer Vereinbarung vergeben.

Hier finden Sie weitere Informationen zur An- und Ummeldung Ihres Wohnsitzes.

Stand 15.10.2020

Wo erhalte ich Wertstoffsäcke?

Wertstoffsäcke sind derzeit bei der Stadtverwaltung Neustadt, Marktplatz 1, in der Talstraße 148 sowie in den Ortsverwaltungen zu den jeweiligen Öffnungszeiten erhältlich.

Stand 15.10.2020

Informationen für Unternehmen und Selbstständige

Wo gibt es Informationen für Unternehmen und Selbstständige?

Für Neustadter Unternehmen steht ab sofort eine Unternehmenshotline der WEG (06321/8900920) bereit. Die Hotline ist montags bis freitags jeweils von 08:00 - 17:00 Uhr für Sie erreichbar. Weitere Informationen für Unternehmen finden Sie hier.

Stand: 15.10.2020

Meine finanzielle Grundsicherung ist bedroht - wohin kann ich mich wenden?

Um die örtlichen Jobcenter zu entlasten, steht ab sofort eine bundesweite Sonderhotline für Neukunden der Jobcenter unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 4 5555 23 zur Verfügung. Über diesen Kommunikationskanal sollen allgemeine Fragen von Neukunden zum Leistungsbezug im SGB II beantwortet sowie entsprechende Anträge und Informationen zur Verfügung gestellt werden.

Zusätzlich zum Hinweis auf die telefonische Hotline und die weiteren Informationsmöglichkeiten auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit wird ein Überblick über die aktuellen Zugangserleichterungen zu den Leistungen der Grundsicherung durch das Sozialschutzpaket gegeben:

Bei Neuanträgen ist die Vermögensprüfung befristet weitgehend ausgesetzt und die Kosten der Unterkunft werden ebenfalls befristet in der tatsächlichen Höhe anerkannt. Für Bewilligungszeiträume, die in der Zeit vom 31. März bis einschließlich 30. August 2020 enden, werden die Leistungen automatisch weiter bewilligt. Die Kundinnen und Kunden brauchen in diesen Fällen keinen Weiterbewilligungsantrag zu stellen.

Stand 15.10.2020

Aktionen

Der NW-Gutschein - wie funktioniert es?

DAS perfekte Geschenk für uns alle!

Schenken Sie Ihren Liebsten Freude zu verschiedensten Anlässen und unterstützen Sie gleichzeitig Ihre Stadt. Hier können Sie Geschenkgutscheine für Ihr Neustadter Lieblingsgeschäft oder Stammlokal erwerben. Sie bezahlen direkt online per Paypal, Kreditkarte und Lastschrift oder per Vorkasse und der Gutschein liegt wenige Tage später in Ihrem Briefkasten. Die Einnahmen fließen in voller Höhe an das entsprechend von Ihnen ausgewählte Geschäft, da die Payment-Gebühren und die Versandkosten für die gedruckten Gutscheine von der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Neustadt übernommen werden. Nach der Wiedereröffnung kann der Gutschein direkt im ausgewählten Laden oder Gastronomiebetrieb eingelöst werden. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung.

So funktioniert es: Klicken Sie hier einfach auf Gastro oder Handel und Sie bekommen eine Übersicht der an der Aktion beteiligten Partner. Dann den gewünschten Partner und den Gutscheinwert auswählen sowie Ihre Daten eintragen und schon haben Sie das perfekte Geschenk für Sich oder Ihre Liebsten!

Stand: 15.10.2020

Sonstiges

Wie werden Verstöße gegen die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung geahndet?

Alle aktuellen Informationen zu Ahndungen von Regelverstößen in den Bereichen Gastronomie, Einzelhandel, Betretungsverbot von öffentlichen Plätzen, etc. finden Sie hier:


Stand: 15.09.2020

Welche Vorurteile  gibt es zur Übertragung von COVID-19?

Aufgrund des sich aktuell weltweit ausbreitenden SARS-Coronavirus 2 (SARS-CoV 2), das beim Menschen die Krankheit Covid-19 auslöst, kommt es auch in Deutschland vermehrt zu besorgten Anfragen aus der Öffentlichkeit bei im Fledermausschutz und in der Fledermausforschung tätigen Instituten, Personen und Behörden. Der Grund für die Besorgnis ist der Umstand, dass in den Medien Fledermäuse regelmäßig als der Ursprung des neuartigen humanen Virus SARS-CoV 2 bezeichnet werden. Diese stark vereinfachte Darstellung eines komplexeren Sachverhalts erfordert in der Beratung eine gute Sachkenntnis, um falsche Vorstellungen sowie grundlose Vorbehalte zu korrigieren und zunehmenden Antipathien gegenüber einheimischen geschützten Fledermäusen entgegenzuwirken.

 

Aus diesem Anlass und für Rückfragen zum Thema stellt Ihnen die Naturschutzabteilung des LfU gerne geeignete Informationen zu Ihrer weiteren Verwendung zur Verfügung. Sie finden diese im Anhang beigefügt. Weitere Informationen finden Sie hier


Stand 15.10.2020

Autor: Pressestelle