Seiteninhalt

FAQs (häufig gestellte Fragen) in Sachen COVID-19

Testzentrum Neustadt an der Weinstraße - Wer wird getestet?

Grundvoraussetzung: Im Testzentrum können nur Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt Neustadt an der Weinstraße, Haßloch, Verbandsgemeinde Deidesheim, Verbandsgemeinde Lambrecht sowie der Verbandsgemeinde Wachenheim getestet werden. 

Testkriterien:

1. Sie haben akute Atembeschwerden, wie zum Beispiel Husten, und

  • Sie hatten in den letzten 14 Tagen vor Beschwerdebeginn direkten Kontakt zu einer Person mit einer bestätigten Coronainfektion oder
  • Sie üben eine Tätigkeit in einer Pflege- oder Altenheimeinrichtung, in einer Arztpraxis oder in einem Krankenhaus aus oder
  • Sie gehören zu einer Risikogruppe (ältere und chronisch erkrankte Menschen)

ODER

2. Sie haben schwere Beschwerden, im Sinne einer Lungenentzündung, zum Beispiel schwerer Husten, Luftnot, Fieber, deutlich eingeschränkte Belastbarkeit.

Sofern einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt zu unserem Bürgertelefon unter 06321 855 1891 (täglich von 08:00 - 17:00 Uhr) auf.

Haben Sie einen Termin erhalten, meiden Sie auf dem Weg dorthin möglichst den Kontakt zu anderen Personen. Sollten Sie zu einem Arzt gehen, empfehlen wir eine telefonische Anmeldung. So ersparen Sie sich unnötige Wege.

Bei akuten Fällen wenden Sie sich bitte direkt telefonisch an Ihren Hausarzt.

So schützen Sie sich selbst und andere.

Stand: 26.03.2020

Was ist das Corona-Notkrankenhaus?

Das Corona-Notkrankenhaus wurde am 24.03.2020 errichtet, um unter anderem das Marienhaus Klinikum Hetzelstift, welches sich derzeit im Notbetrieb befindet, zu entlasten.

Nach der Begehung verschiedener Örtlichkeiten wurde das Diakonissen-Mutterhaus in Lachen-Speyerdorf als geeignetes Objekt ausgewählt. Dort stehen ca. 200 Betten zur Verfügung. Je nach Behandlungsbedarf, gibt es Einzel- oder Mehrbettzimmer, die durch Sperrholzwände abgetrennt sind.
Das Not-Krankenhaus kann nicht einfach angefahren und bei Bedarf betreten werden. Die Aufnahme von Patienten erfolgt ausschließlich auf Grund des Austausches des ärztlichen Leiters vor Ort und den entsprechenden Alten und Pflegeheimen sowie den niedergelassenen Ärzten. Geleitet wird die Einrichtung von einem Arzt aus dem Marienkrankenhaus Klinikum Hetzelstift sowie weiteren Ärzten vor Ort.

Stand: 26.03.2020

Wohin kann ich spenden?

Sachspenden in Form von medizinischer Ausrüstung (z.B. Atemschutzmasken, sterile Wattestäbchen oder Desinfektionsmittel) können direkt beim Testzentrum in der Speyerdorfer Str. 10, (ehemalige Aldi-Filiale), täglich von 10:00 -18:00 Uhr abgegeben werden. Mehr Informationen erhalten Sie über unser Bürgertelefon unter 06321 855 1891 (täglich von 08:00 - 17:00 Uhr).

Wenn Sie eine Geldspende tätigen möchten, können Sie diese an folgendes Konto richten:

  • Kontoinhaberin: Stadtkasse Neustadt
  • IBAN: DE58 5465 1240 0000 0015 03
  • BIC: MALADE51DKH
  • Institut: Sparkasse Rhein-Haardt

Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Spende Covid-19“ an und spezifizieren Sie, ob es sich um eine allgemeine Spende oder eine Spende für das Notkrankenhaus handeln soll (z. B. Spende Covid-19 – Allgemein oder Spende Covid-19 – Notkrankenhaus).

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Stand: 26.03.2020

Welche Betreuungsangebote für Kinder gibt es?

Eine Notbetreuung richtet sich an:

  • Förderschulen sowie Kindertagesstätten mit heilpädagogischem Angebot, soweit deren Betrieb für die Betreuung und Versorgung besonders beeinträchtigter Kinder und Jugendlicher unverzichtbar ist,
  • Kinder, deren Eltern in Bereichen tätig sind, die zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der Grundversorgung der Bevölkerung notwendig sind, und für die der Wegfall der Betreuung eine besondere Härte darstellen würde (derzeit unabhängig davon, ob ein oder beide Elternteile diesen Berufsgruppen angehören),
  • sonstige besondere Härtefälle

Stand: 26.03.2020

Was bedeutet das Betretungsverbot von öffentlichen Orten für mich?

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.
Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben weiter möglich.

Es geht uns darum, dass sich Menschen nicht in Gruppen treffen, gemeinsam an einem Ort aufhalten und dort verweilen. Mit öffentlichen Plätzen sind nicht die Straßen zu verstehen, die Sie betreten müssen, um beispielsweise einkaufen zu gehen oder um zum Arzt zu laufen. Wir möchten lediglich das "Aufhalten" an öffentlichen Orten unterbinden.

Zum Beispiel:
Der Einkauf auf dem Wochenmarkt ist natürlich gestattet, allerdings sollte man sich hier auch wirklich nur zum Einkaufen aufhalten. Der Markt sollte aktuell nicht wie gewohnt ein Treffpunkt der Neustadter sein, sondern dient lediglich der Versorgung.  

Stand: 26.03.2020

Welche Geschäfte/Dienstleistungen stehen weiterhin zur Verfügung?

Geöffnet sind Geschäfte zur Abdeckung des täglichen Bedarfs, das heißt der Erwerb von Gegenständen des täglichen Bedarfs, die zum alsbaldigen Verbrauch bestimmt sind:

  • Lebensmittelmärkte
  • Wochenmärkte
  • Getränkemärkte
  • Bäckereien
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien, Seifengeschäfte
  • Parfümerien
  • Tankstellen
  • Autovermietung
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Reinigungen
  • Waschsalons
  • Zeitungsverkauf
  • Bau-, Gartenbau und Tierbedarfsmärkte
  • Großhandel
  • Optiker
  • Physiotherapeuten
  • Podologen

Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene (zum Beispiel Bereitstellung von Desinfektionsmitteln) und zur Steuerung des Zutritts, um Warteschlangen zu vermeiden (zum Beispiel Einlasskontrollen).

Stand: 26.03.2020

 

Welche Geschäfte/Dienstleistungen im Einzelhandel sind geschlossen?

Geschlossen sind alle Geschäfte im Einzelhandel, welche nicht der Abdeckung des täglichen Bedarfs dienen, wie zum Beispiel:

  • Cafés, Eisdielen, Gaststätten (Abhol- und Lieferservice ist gestattet)
  • Frisöre
  • Solarien
  • Kosmetikstudios
  • Kleidergeschäfte
  • Buchhandlungen
  • Tattoo-Studios
  • Vinotheken (nur Weinverkauf, nicht zum Sofortverkauf)
  • Küchenhäuser (Ausnahme: Kundenaufträge im Außendienst ausführen)
  • Fahrradgeschäfte (Ausnahme: Reparaturen etc. ausliefern und abholen)
  • Fahrschulen
  • Kosmetikstudios
  • Fußpflege (nur medizinische Fußpflege erlaubt)
  • Nagelstudios
  • Prostitutionsstätten
  • alle Übernachtungsstätten zu touristischen Zwecken (Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen)
  • Pfälzerwald-Hütten und Waldgaststätten

Stand: 26.03.2020

Wo gibt es Informationen für Unternehmen?

Für Neustadter Unternehmen steht ab sofort eine Unternehmenshotline der WEG (06321/8900920) bereit. Die Hotline ist montags bis freitags jeweils von 08:00 - 17:00 Uhr für Sie erreichbar. Weitere Informationen für Unternehmen finden Sie hier.

Stand: 23.03.2020

Wie sind die derzeitigen Regeln in Supermärkten?

Bürgerinnen und Bürger, die in Supermärkten einkaufen gehen, sollten darauf achten, Abstand zu anderen Personen zu halten. Der Abstand sollte sowohl im Angebotsraum, als auch im Kassenbereich eingehalten werden. In vielen Supermärkten gibt es derzeit Einlasskontrollen (Steuerung des Zutritts), um Warteschlagen zu vermeiden.

Sofern Desinfektionsmittel und/oder Einweghandschuhe/Zangen zur Verfügung stehen, sollten diese von den Kundinnen und Kunden verwendet werden.

Grundsätzlich müssen die Kundinnen und Kunden die jeweiligen Maßnahmen und Vorschriften, des jeweiligen Supermarktes beachten und diesen Folge leisten.


Stand: 26.03.2020

Darf ich zurzeit eine Familienfeier ausrichten oder Geburtstag feiern?

Das Zusammentreffen von Personen aus unterschiedlichen Haushalten ist derzeit nicht gestattet, daher appellieren wir an Sie, Geburtstage sowie Familienfeiern auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Des Weiteren wurden bis auf unbestimmte Zeit alle Besuche durch Vertreter der Stadtverwaltung bei Seniorinnen und Senioren im Falle von Ehejubiläen und Geburtstagen abgesagt. Die Gratulationsschreiben werden derzeit ausschließlich auf dem Postweg übermittelt.

Stand: 26.03.2020

Wie ist die derzeitige Regelung bei Hochzeiten und Trauerfeiern?

Was ist, wenn ich schon einen Trauungstermin im Standesamt habe?

Paare, die Ihre Trauung bereits angemeldet und terminiert haben, werden von den Mitarbeiterinnen oder den Mitarbeitern des Standesamtes kontaktiert. Ihnen wird freigestellt, ob Sie Ihre Trauung auf einen späteren Zeitpunkt verschieben möchten oder diese unter verstärkten Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden soll. Sollten sich die Paare für die Trauung entscheiden, erfolgt sie jedoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit und wird auf das Brautpaar, die Standesbeamtin oder den Standesbeamten und, soweit erforderlich, eine Dolmetscherin oder einen Dolmetscher als Teilnehmende beschränkt. Außerdem wird auf eine strenge Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften geachtet.


Stand: 25.03.2020

Kann ich zurzeit einen Standesamt-Termin buchen?

Neue Anfragen werden derzeit nicht terminiert. Die Paare werden jedoch telefonisch bezüglich der benötigten Unterlagen beraten und können diese beim Standesamt über den Postweg einreichen. Nach Prüfung der Unterlagen setzen sich die Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter des Standesamtes telefonisch mit den Antragstellern bezüglich des weiteren Verfahrensablaufs in Verbindung.

Stand: 25.03.2020

Sind derzeit Trauungen auf dem Schloss möglich oder werden sie nur im Standesamt durchgeführt?

Aktuell sind Trauungen auf dem Hambacher Schloss möglich, jedoch unter verstärkten Sicherheitsmaßnahmen.
Die Eheschließung hat unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu erfolgen und wird auf das Brautpaar, die Standesbeamtin oder den Standesbeamten und, soweit erforderlich, eine Dolmetscherin oder einen Dolmetscher als Teilnehmende beschränkt. Außerdem wird auf eine strenge Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften geachtet.

Stand: 25.03.2020

Wenn wir die Möglichkeit einer Verschiebung haben, lässt sich dies dann nur auf einen Termin, an dem regulär die Trauungen auf dem Hambacher Schloss stattfinden, verschieben oder werden dann Zusatztermine für Trauungen dort angeboten?

Das Ausmaß und die zeitliche Dauer der Beeinträchtigungen durch das Corona-Virus sind derzeit leider absolut nicht abschätzbar. Ob, beziehungsweise wie umfassend mögliche Ersatztermine im weiteren Jahresverlauf 2020 angeboten werden, ist daher noch völlig offen.


Stand: 25.03.2020

Entstehen bei einer Verschiebung Kosten?

Nach der derzeitigen Lage ist mit keinen zusätzlichen Kosten zu rechnen.

Stand: 25.03.2020

Trauerfeiern

Bestattungen sind im engsten Familienkreis zulässig. Alle anwesenden Gäste müssen sich in eine ausliegende Teilnehmerliste eintragen. Die restliche Trauergemeinde muss sich großzügig über den Friedhof verteilen und den Mindestabstand von 1,5 m einhalten.

Stand: 25.03.2020

Darf ich eine Fahrgemeinschaft bilden?

Eine Fahrgemeinschaft ist grundsätzlich auch weiterhin möglich. Jedoch appellieren wir an Sie, diese nur zu bilden, wenn es wirklich dringend notwendig ist oder gar nicht anders geregelt werden kann. Sofern eine Fahrgemeinschaft entsteht, muss der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten werden (Mitnahme von Person(en) auf der Rückbank). Sollte diese Schutzmaßnahme nicht eingehalten werden können, müssen weitere PKWs als Transportmittel eingesetzt werden.



Stand: 26.03.2020

Finden Gottesdienste oder Gebete statt? Darf ich in eine Kirche oder Moschee gehen?

Auf Grund der aktuellen Situation finden keine Gottesdienste oder Gebete statt.

Ob die Kirchen oder Moscheen betreten werden dürfen ist mit den jeweiligen Verantwortlichen abzustimmen.

Stand: 26.03.2020

Darf ich meine Oma oder meinen Opa im Altenheim besuchen?

Um vorerkrankte, ältere und im weitesten Sinne pflegebedürftige Personen besonders zu schützen, ist der Besuch im GDA-Wohnstift und im Marienhaus Klinikum Hetzelsstift verboten. Die Einschränkung der Besuchsrechte für die weiteren Neustadter Pflege- und Behinderteneinrichtungen richtet sich nach der dritten Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz vom 23. März 2020. Vor einem Besuch muss eine Absprache mit der jeweiligen Pflege- und Behinderteneinrichtung erfolgen.

Stand: 27.03.2020

ÖPNV - Fahren die Busse noch?

Der Fahrplan von Bussen ist derzeit stark eingeschränkt. In Abstimmung mit den Verkehrsunternehmen werden ab dem 30.03.2020 in den Linienbündeln Neustadt nachfolgende Linien (502, 511, 512, 514, 515, 517) auf ein weiter reduziertes Fahrplanangebot umgestellt.

Kunden werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die elektronischen Fahrplanmedien des VRN bzw. über die Homepage der Firma Imfeld unter https://imfeld.de/ im Detail zu informieren.

Bitte beachten Sie, dass aktuell der Zustieg nur über den hinteren Einstieg möglich ist und lösen Sie, wenn möglich, Ihr Ticket online, um auch hier die Kontakte zu vermeiden.

Stand: 27.03.2020

Sind Umzüge/Wohnungsbesichtigungen erlaubt?

Wir empfehlen, sofern möglich, jegliche Zusammenkünfte zu vermeiden und Umzüge zu verschieben. Wenn Sie Ihre Wohnung beispielhaft zum 1.4.2020 gekündigt haben und somit auf einen Umzug oder eine Wohnungsbesichtigung angewiesen sind, können Sie diese natürlich vornehmen.
Familienmitglieder, die im selben Haushalt wohnen, dürfen gemeinsam einen Umzug vornehmen. Wir raten dringend davon ab, gemeinsam mit Freunden oder Bekannten den Umzug vorzunehmen, da der Sicherheitsabstand nicht gewährleistet werden kann. Wenn es unumgänglich ist, achten Sie bitte unbedingt auf die bekannten Sicherheitsmaßnahmen (Abstand, Masken, Handschuhe, Hygiene …).

Bitte beachten Sie bei einem Umzug von Neustadt in eine andere Stadt (oder umgekehrt), dass Sie sich in diesem Fall bei beiden Ordnungsbehörden erkundigen müssen, da es möglicherweise unterschiedliche Regelungen gibt.

Stand: 24.03.2020

Dürfen sich Paare, die nicht zusammenleben weiterhin sehen?

Der Wunsch ist verständlich und nachvollziehbar. Wenn Sie die Besuche nicht vermeiden wollen, beachten Sie bitte die Vorschriften zur Hygiene und versuchen Sie in den nächsten Tagen oder Wochen den Aufenthalt auf einen Haushalt zu begrenzen. Dies gilt auch für den Fall, wenn der Sohn oder die Tochter den Partner besuchen möchte. Auch in diesem Fall gilt die Empfehlung, dass der Aufenthalt vorwiegend in einem einzigen Haushalt stattfinden soll und das Pendeln zwischen zwei Familien vermieden wird. Aufenthalte in der Familie, in der nicht die überwiegende Zeit verbracht wird, sollten möglichst kurz und mit dem gebotenen Sicherheitsabstand gehalten werden.

Stand: 23.03.2020

Kann ich privat noch Besuche empfangen?

Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf höchstens eine Person zu reduzieren. 


Stand: 26.03.2020

Wie soll man sich als »getrenntlebende Eltern« verhalten?

Trennungskinder und ihre Eltern, die das sogenannte Wechselmodell leben, die Kinder also räumlich und zeitlich abwechselnd bei beiden Elternteilen zuhause sind, können weiterhin ihre gewohnten Abläufe beibehalten. Dazu gehören zum Beispiel die Fahrten und Wege mit ihren Kindern zur Wohnung des anderen Elternteils. Weiterhin möglich sind auch Kontakte des getrennt lebenden Elternteils zu seinen Kindern. Bitte beachten Sie dabei unbedingt die Hygienevorschriften und halten Sie diese möglichst streng und konsequent ein. Auch sollte körperliche Nähe auf ein Minimum reduziert werden.

Stand: 23.03.2020

Darf ich in den Wald und darf ich mit dem Auto auch in ein entfernt gelegenes Waldgebiet fahren, um dort spazieren zu gehen?

Wir empfehlen dringend, den Radius möglichst auf das eigene Gebiet und das häusliche Umland zu begrenzen - auch wenn hier noch keine entsprechende Regelung besteht. Beachten Sie, dass das Spazierengehen alleine, zu zweit oder mit Personen erlaubt ist, die im selben Haushalt leben und es nicht gestattet ist, sich mit anderen Menschen hierfür zu verabreden. Bleiben Sie nicht stehen, um sich mit anderen zu unterhalten – selbst bei Einhaltung von Sicherheitsabständen. Laufen Sie zügig, beschränken Sie die Spaziergänge im Freien auf ein Mindestmaß und halten Sie sich überwiegend in den eigenen vier Wänden auf.

Stand: 25.03.2020

Darf ich als Handwerker oder Dienstleistungsunternehmen noch arbeiten?

Wenn bei der Arbeit der Sicherheitsabstand zu Kunden gewährleistet werden kann, keine Gruppen unter den Mitarbeitern gebildet werden und hygienische Vorrichtungen sichergestellt sind, dürfen diese Leistungen erbracht werden.

Stand: 23.03.2020

Empfiehlt es sich bargeldlos zu zahlen?

Stifte zum Unterschreiben oder Geräte mit Pin-Eingabe sind unter Umständen stärker kontaminiert als Bargeld. Wenn bargeldloses Bezahlen ohne Kontakt mit Geräten nicht möglich ist, dann empfiehlt es sich im Anschluss direkt die Hände zu waschen oder sofern möglich zu desinfizieren (einige Märkte bieten hier Vorrichtungen an).

Stand: 23.03.2020

Wie versorge ich weiterhin meine Tiere wenn ich unter Quarantäne stehe?

Personen, die sich in Quarantäne befinden, sollten geeignete Personen außerhalb ihres Haushaltes um Unterstützung bei der Pflege der Tiere bitten (zum Beispiel Gassigehen). Dies könnten Nachbarn oder Freunde sein, die die Person(en) in Quarantäne ggf. auch mit Lebensmitteln versorgen. Bestätigt infizierte Personen sollten den engen Kontakt zu ihren Haustieren, wie zum Beispiel das Abschlecken des Gesichts durch die Tiere, vermeiden.

Es sollten nur junge, gesunde Personen als Gassigänger tätig werden. Nach dem bisherigen Verlauf der Pandemie sind insbesondere ältere Menschen mit Vorerkrankungen eine Risikogruppe für Infektionen mit SARS-CoV-2. Es sollte, wenn möglich, eine eigene Leine verwendet werden, nicht die vom Hundehalter. Immer bedenken: nach dem Gassigehen gründlich die Hände waschen! Das Risiko geht nicht von dem Hund aus, sondern von den möglicherweise infizierten Besitzern / Besitzerinnen.

Das Füttern und Pflegen von anderen Tieren, beispielsweise Pferden, Ziegen etc. ist erlaubt, sofern dies alleine oder zu zweit erfolgt und ein Abstand zu Personen, die nicht im eigenen Haushalt wohnen, eingehalten werden kann.


Stand: 26.03.2020

Wieso haben Baumärkte noch geöffnet?

Das Land Rheinland-Pfalz hat nach Abwägung der Vor- und Nachteile den Entschluss gefasst, dass Bau- und Gartenmärkte geöffnet bleiben dürfen. Die Marktbetreiberinnen und Marktbetreiber sind angehalten, entsprechende Vorkehrungen zu treffen, damit Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschützt bleiben.

Die Bau- und Gartenmärkte sind geöffnet, um Handwerkern und Dienstleistern weiterhin die Möglichkeit zu geben, Material zu beschaffen. Auch für kleinere Reparaturen im eigenen Haushalt sollen die Bau- und Gartenmärkte künftig zur Materialbeschaffung dienen.

Stand: 26.03.2020

Wo kann ich selbstgenähte Schutzmasken oder Flügelhemde abgeben?

Im Testcenter und im Notkrankenhaus dürfen selbstgenähte Masken nicht zum Einsatz kommen, da sie nicht den medizinischen Standards sowie den erforderlichen Schutzanforderungen entsprechen und wir eine Sorgfaltspflicht gegenüber den eingesetzten Kräften haben.
Im Privatbereich dürfen solche Masken gerne eingesetzt werden, da ein Mundschutz zusätzlich zu dem erforderlichen Mindestabstand sicher keinen Nachteil mit sich bringt. Auch die Fertigung von Flügelhemden, für die Patientinnen und Patienten im Notkrankenhaus ist möglich. Sofern Sie Flügelhemden genäht haben, können Sie uns dies gerne über unsere Bürgerhotline 06321 855 1891 mitteilen, wir sagen Ihnen dann, wo Sie diese abgeben können.



Stand: 26.03.2020

Wo kann ich meinen Grünabfall abgeben?

Da der ESN derzeit und bis auf Weiteres keine Grünabschnitte annehmen kann, haben Bürgerinnen und Bürger folgende Möglichkeiten:

1) Kleinere Mengen an Grünabfällen können in die Bio-Tonne geworfen werden. Diese werden alle zwei Wochen abgeholt.

2) Des Weiteren können seperate Grünabfall-Tonnen kostenpflichtig bestellt werden. Eine 240 Liter Tonne kostet im Monat 6 Euro, eine 120 Liter Tonne kostet monatlich 5 Euro. Die Anmeldung erfolgt per Mail an abgaben@esn-nw.de


Stand: 27.03.2020

Autor: Pressestelle