Seiteninhalt

Hinweise zu der aktuellen Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße

Die Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße, deren städtische Gesellschaften sowie der Eigenbetrieb Stadtentsorgung verändern die Öffnungszeiten dahingehend, dass es ab Montag, den 16.03.2020 keine allgemeinen Öffnungszeiten, sondern nur noch Vorsprachen nach entsprechender telefonischer Terminvereinbarung gibt. Nach wie vor werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, ihre Behördengänge zu überdenken. Bei schriftlichen Anfragen bitten wir die Bürgerinnen und Bürger, ihre personenbezogenen Daten (Nachname, Vorname, Adresse), den Grund der Vorsprache und die Telefonnummer (wenn möglich Handynummer) mitzuteilen. So kann eine rasche Kontaktaufnahme (in aller Regel am gleichen Tag) erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass das Jobcenter Neustadt an der Weinstraße ab Mittwoch, den 18.03.2020 ebenfalls den Publikumsverkehr einstellt. Die telefonische Erreichbarkeit wird hier natürlich ebenfalls weiterhin gewährleistet sein: 06321-932-0.

Im Fachbereich Ordnung, Umwelt und Bürgerdienste können Sie bis 12:00 Uhr über folgende Telefonnummern Ihre Anliegen abstimmen: 

Im Fachbereich Verwaltungsleitung können Sie über folgende Telefonnummern Ihre Anliegen abstimmen:

Im Fachbereich Stadtentwicklung und Bauwesen können Sie über folgende Telefonnummern Ihre Anliegen abstimmen:

Im Fachbereich Bildung, Kultur und Sport können Sie über folgende Telefonnummern Ihre Anliegen abstimmen:

Im Fachbereich Familie, Jugend und Soziales können Sie über folgende Telefonnummern Ihre Anliegen abstimmen: 

  • 06321 / 855-1481
  • 06321 / 855-1160

Im Fachbereich Finanzen und strategisches Controlling können Sie über folgende Telefonnummern Ihre Anliegen abstimmen: 

  • Stadtkasse
    06321 / 855-1248
  • Kämmerei
    06321 / 855-1331
  • Steuern
    06321 / 855-1451

Im Eigenbetrieb Stadtentsorgung können Sie über folgende Telefonnummer Ihre Anliegen abstimmen:

  • Abfallentsorgung
    06321 / 937272


Wir bitten Sie um Verständnis, dass Angelegenheiten, die sich verschieben lassen, nicht im Rahmen eines persönlichen Termins direkt bearbeitet werden. Unaufschiebbare Angelegenheiten, wie beispielsweise Passverlängerungen, werden selbstverständlich weiterhin angeboten.

Diese Maßnahmen dienen ausschließlich dem Schutz der Gesundheit sowohl der Bürgerinnen und Bürger als auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ohne die der Dienstbetrieb nicht aufrechterhalten werden kann.

Wir bitten Sie daher auch noch um Folgendes: Sollten Sie

  • in den letzten 14 Tagen in einem der offiziellen internationalen Risikogebiete oder in dem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland gewesen sein oder
  • aktuell an Krankheitssymptomen leiden, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten könnten (Fieber, Husten, et cetera),

so bitten wir um Verständnis, dass Sie sich in dringenden Angelegenheiten vertreten lassen müssen bzw. kein Termin vergeben werden kann.

Darüber hinaus weisen wir darauf hin, dass die Barkasse im Stadthaus IV und im Standesamt aus personellen Gründen nicht besetzt ist. Zahlungen können deshalb ausschließlich mit EC-Karte erfolgen.

Autor: Pressestelle