Seiteninhalt

Dienstleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Pharmazeutisch-technische(r) Assistentin / Assistent

Leistungsbeschreibung

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Sie möchten in Deutschland dauerhaft als „Pharmazeutisch-technische Assistentin“  oder „Pharmazeutisch technischer Assistent“ tätig sein? Sie benötigen hierfür die Erlaubnis zur Führung dieser Berufsbezeichnung. Es wird geprüft, ob Ihr im Ausland erworbener Berufsabschluss gleichwertig mit der in Deutschland reglementierten  Ausbildung zur  pharmazeutisch-technischen Assistentin  oder zum pharmazeutisch-technischen Assistenten ist.  

An wen muss ich mich wenden?

Welche Unterlagen werden benötigt?

Antrag und Nachweise über:

  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • einschlägige Berufserfahrung 

Welche Gebühren fallen an?

  • 50,00 bis 300,00 EUR für die Feststellung der Gleichwertigkeit des Ausbildungsstands Ihres Berufsabschlusses. Die Höhe der Verwaltungsgebühr richtet sich nach dem Zeitaufwand
     
  • 100,00 bis 600,00 EUR für die Durchführung von Verfahren zur Feststellung der Gleichwertigkeit Ihrer Ausbildung, wenn keine direkte Anerkennung erfolgen kann und e einen gleichwertigen Kenntnisstand im Rahmen von Anpassungsnahmen nachweisen möchten. 

Welche Fristen muss ich beachten?

Sie müssen keine Fristen beachten.

Bearbeitungsdauer

Spätestens vier Monate nach Vorlage der vollständigen Antragsunterlagen.

Rechtsgrundlage

Anträge / Formulare

Schriftlicher Antrag.