Seiteninhalt
26.06.2020

Pressemeldung der Stadt Neustadt an der Weinstraße vom 26.06.2020

Auf der Baustelle „Jahnplatz“ im Ortsteil Lachen-Speyerdorf wurde am 25.06.2020 eine Gehwehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Nach Begutachtung und Einschätzung der Experten des rheinland-pfälzischen Kampfmittelräumdienstes, geht momentan keine akute Gefahr aus. Bis zur Sprengung am Sonntag, den 28.06.2020, um 11:00 Uhr wird die Granate bewacht.

Der Evakuierungsradius rund um den Fundort beträgt 300 Meter Luftlinie. In diesem Bereich müssen rund 200 Wohneinheiten, mit insgesamt 700 Personen evakuiert werden.
Die Anwohnerinnen und Anwohner müssen ihre Wohnungen bis Sonntag, den 28.06.2020, bis 09:30 Uhr verlassen haben. Als allgemeiner Aufenthaltsraum, stellt die Stadtverwaltung ab 08:30 Uhr die Festhalle (Alte Turnhalle) Lachen-Speyerdorf, Karl-Ohler-Straße 23 a, zur Verfügung.
Die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims Haardtblick werden am Sonntag vorübergehend im Corona-Behelfskrankenhaus im Diakonissen-Mutterhaus in Lachen-Speyerdorf untergebracht und entsprechend versorgt.


Betroffen von dem Evakuierungsradius sind folgende Straßen und Bereiche:

Böhlackerstraße: komplett, ausgenommen 33, 35
Conrad-Freytag-Straße: komplett
Flugplatz: komplett
Flugplatzstraße: 46 – 66, ausgenommen 47,49, 49a
Gäubahnstraße: komplett
Goethestraße: 1 bis 23
Hambacher Weg: 50
Hambacher Weg / Kanzgraben: Kleingartenanlagen
Haßlocher Straße: Lidl Verbrauchermarkt
In den Obergärten: 1 bis 15, 17, 19, 21
Jahnplatz: komplett
Josef-von-Eichendorff-Straße: komplett
Joseph-Haydn-Straße: komplett
Kleinfeldstraße: komplett
Martha-Rumpf-Straße: komplett
Pestalozzistraße: 1 - 13, ausgenommen 12
Wasserturmstraße: 2 bis 24, gerade Seite


Für Fragen ist ein Bürgertelefon geschaltet unter der Telefonnummer (06321) 855 1891 geschaltet. Dieses erreichen Sie am Samstag den 27.06.2020 von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Sonntag, den 28.06.2020, von 08:00 Uhr bis voraussichtlich 12:00 Uhr.

Autor/in: Pressestelle