Seiteninhalt

Wandern

In der Pfalz warten viele tausend Kilometer Wanderwege darauf entdeckt und erkundet zu werden. Die Wanderer in der Pfalz erwartet die herzliche Pfälzer Gastfreundlichkeit. An den Wanderwegen gibt es diverse Möglichkeiten einzukehren und verschiedene Weine zu genießen, denn eines sollte zu jeder Wanderung gehören: ein Abstecher auf eine bewirtete Hütte im Pfälzerwald.

Outdooractive
Wandermenü-Pfalz
Wander-App Rheinland Pfalz

 

Top-3 Lieblingstouren

Sonnenweg zur Wolfsburg

Auf dem Sonnenweg... dem Neustadter Hausweg
Ausgangspunkt: Neustadt, Strohmarkt
Länge: ca. 3 km (einfach)
Schwierigkeitsgrad: 2
Markierung: roter Punkt
Lohnend der Weg von Neustadt zur Wolfsburg (Sonnenweg) mit herrlichem Blick über die Dächer der Stadt (Ausgangspunkt: Über den Leopold-Reitz-Weg (Sonnenweg), vorbei an der Dr. Welsch-Terrasse Richtung Westen). Die Burgschänke auf der Wolfsburg hat immer samstags, sonntags und feiertags bei gehisster Flagge von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Zum Hambacher Schloß

Zum Hambacher Schloß

Auf den Spuren der Freiheit.... zum Hambacher Schloß

Ausgangspunkt: Neustadt-Zwockelsbrücke
Länge: ca. 9 km (hin und zurück)
Steigungen: ca. 200 m
Markierung: roter Balken "Hinauf auf`s Schloss...“:  Der Weg beginnt oberhalb des Hauptbahnhofes, direkt hinter der Gleisüberquerung Zwockelsbrücke. An der gegenüberliegenden Mauer sehen Sie die Markierungen des Pfälzerwald-Vereins. Von nun an müssen Sie nur der Markierung roter Balken folgen und erreichen - immer entlang der Hambacher Höhe – das Hambacher Schloss nach etwa vier Kilometern.

Empfehlenswert: Eine kleine Verlängerung der Tour (ca. 2 km) via Andergasse zur Klausentalhütte oberhalb von Diedesfeld (gleiche Markierung bis kurz vor der Klausentalhütte, dann rechts in den Wald zur Hütte (blauer Punkt). Das Hambacher Schloss kann man aus Richtung Südosten von Diedesfeld via Klausentalhütte und Zeter Berghaus erreichen.

Hambacher Handwerkerpfad

Ausgangspunkt: Parkplatz Dammstraße, oberhalb des Hambacher Schwimmbades
Länge: ca. 6 km (hin und zurück)
Steigungen: ca. 350 m
Markierung: schwarzes Hambacher Schloß auf weißem Grund. 

Der „Handwerkerpfad“ ist ein sehr schöner Gehweg vom Fuße des Berges hinauf zum Hambacher Schloß.
Die ganze Tour mit Übersichtsplan zum Download:
hier

Rund ums Weinbiet

Rund ums Weinbiet

Der Hausberg Neustadts... das Weinbiet lässt sich auf zwei abwechslungsreichen Wanderungen erreichen.
Ausgangspunkt: Neustadt-Gimmeldingen, alter Sportplatz im Tal
Länge: 5,2 + 4,3 km (Rundweg)
Steigungen: ca. 380 m

Vom Silbertal oder der Alten Schanze zum Weinbiet:

Ausgangspunkt: Entweder Waldparkplatz Silbertal bei der Einmündung der durch das Gimmeldinger Tal führenden Straße (K15) in die Straße Lindenberg-Wachenheim (K16) oder Waldparkplatz "Alte Schanze" 500 m oberhalb davon.
Länge: 4 + 6 km (Rundweg)

Steigungen: ca. 320 m

Beide Touren zum Download: hier

 

Wandertipps rund um Neustadt

Die Weinspange

Die Weinspange... ein historischer Weintransportweg
Ausgangspunkt: Parkplatz, Hambacher Schloss
Länge: ca. 14 km (einfach)
Schwierigkeitsgrad: 3
Steigungen: ca. 300 m
Markierung: schwarzes "W" auf weißem Grund
Wegverlauf: Parkplatz Hambacher Schloß – Hohe Loog – Totenkopf –
Leonhard-Klein-Quelle – Burg Spangenberg – Erfenstein.
Die gesamte Tour: hier

Königsbach - Pfalzblick

Von Neustadt-Königsbach... zum Pfalzblick mit Kreuzwegstationen zur Klausenkapelle
Ausgangspunkt:
Parkplatz Klausental in Königsbach
Länge:
ca. 18 km (einfach)
Schwierigkeitsgrad:
2-3
Steigungen: ca. 320 m
Markierung: rot-weißer Balken/roter Kreis

Der Weg beginnt entlang den Kreuzwegstationen zur Klausenkapelle. Hier halten Sie sich links, der Markierung weiß-roter Balken oder der „4“ folgend. Nach einer Linkskurve können Sie der Markierung weiß-roter Balken relativ steil den Berg hinauf folgen, oder Sie bleiben auf dem leicht ansteigenden Fahrweg, der „4“. Nachdem die Wege wieder aufeinander treffen, bleiben Sie auf der „4“, bis rechts am Weg die Schutzhütte „Königsbacher Sängerklause“ erscheint. Anschließend geht es dem rot-weißen Balken folgend einen Serpentinenpfad hoch zum Stabenberg-Gipfel. An einer Weggabelung überschneidet sich die Markierung rot-weißer Balken mit dem roten Punkt. Sie bleiben anfangs auf dem Weg und folgen anschließend dem roten Punkt. Achtung, nach ca. 1 km, an einer Kreuzung halten Sie sich im rechten Winkel und nach ca. 100 m geht es einen schmalen Weg folgend, der „3“, nach links in Richtung Pfalzblick (ein schmaler Weg, der einer Rinne gleicht). Sie bleiben auf der „3“, die wieder auf die Markierung weiß-roter Balken trifft und nach ca. 20 Minuten sind Sie wieder am Parkplatz Klausental.

"Kunst-Kaffee-Kuchen" unter dem Hartenberg

Gemütliche Wanderung über die Klausenkapelle zum Weinstraßenatelier, in dem man eine genussvolle Pause mit Kunst, Kaffee und Kuchen einlegen kann (das Café ist von April bis Ende Oktober am Wochenende geöffnet)
Ausgangspunkt: Parkplatz "Klausental"
Länge: 3 km (50 min. Gehzeit)
Schwierigkeit: leicht
Die Tour mit Übersichtsplan zum Download: hier

Mit Panoramablick von Gimmeldingen nach Königsbach zu Kunst, Kaffee und Kuchen

Gemütliche Wanderung vom Neustadter Weindorf Gimmeldingen nach Königsbach zum Weinstraßenatelier, in dem man eine genussvolle Pause mit Kunst, Kaffee und Kuchen einlegen kann. Das Café ist von April bis Ende Oktober am Wochenende geöffnet.
Ausgangspunkt: Friedhof Gimmeldingen an der Peter-Koch-Straße
Länge: ca. 5 km (70 min. Gehzeit)
Schwierigkeit: leicht
Die Tour mit Übersichtsplan zum Download: hier

Neustadt - Bad Dürkheim

Auf dem Wanderweg Deutsche Weinstraße von Neustadt an der Weinstraße...
nach Bad Dürkheim
Ausgangspunkt: Neustadt, Strohmarkt
Länge: ca. 18 km (einfach)
Schwierigkeitsgrad: 2
Steigungen: ca. 50 m
Markierung: grüne Weintraube auf weißem Grund

Eigentlich führt der Wanderweg Deutsche Weinstraße über ca. 100 km von Bockenheim im Norden der Deutschen Weinstraße bis zum Weintor in Schweigen im Süden an der französischen Grenze. Man kann diesen Weg natürlich auch in Etappen zurücklegen, so zum Beispiel von Neustadt an der Weinstraße bis nach Deidesheim, Wachenheim oder Bad Dürkheim (oder umgekehrt). Zwischen Neustadt an der Weinstraße und Bad Dürkheim verkehren halbstündlich Züge (VRN), mit denen man bequem wieder zum Ausgangspunkt zurückgelangen kann. Der Weg führt meist direkt am Waldrand, am Übergang zwischen Wald- und Rebenlandschaft entlang und bietet herrliche Ausblicke über die Weinberge und die Rheinebene.

Quellenwanderweg

Der Quellenwanderweg... ...erfrischend und labend
Ausgangspunkt: Conrad-Freytag-Blick
Länge: ca. 16 km (einfach)
Steigungen: ca. 400 m
Markierung: blaues "Q" auf gelbem Grund
Die Tour mit Übersichtsplan zum Download: hier

Rund um Neustadt

Eine Ganztagestour rund um Neustadt an der Weinstraße
Ausgangspunkt: Neustadt, Zwockelsbrücke
Länge: ca. 29 km (einfach)
Schwierigkeitsgrad: 5
Steigungen: ca. 760 m
Markierung: gelber Punkt und weiß-roter Balken

Nach der Zwockelsbrücke (Anfang der Karolinenstraße) führt die Markierung gelber Punkt nach 7 km zur „Kleinen Ebene“. Hier befinden sich eine Schutzhütte und Bänke. An der Wegspinne, dem gelben Punkt weiter folgend, geht es an der Hellerhütte vorbei. Nun dem roten Balken folgen (zunächst südliche Richtung) bis zur Schutzhütte (4,5 km). Dann der weiß-grünen Markierung (rd. 3 km) folgend bis zur Leonhard-Klein-Quelle. Ein Fleckchen, das mit schöner Aussicht, Tisch und Bänken zur Rast einlädt. Weiter der weiß-grünen Markierung folgen bis zum wunderbaren Aussichtspunkt der Ruine Burg Spangenberg und der Burgschänke (nur am Wochenende geöffnet). Dann von der Burg abwärts ins „Höllischtal“. Hier beginnt mit der Markierung weiß-roter Balken der Rückweg. Nach 4 km wieder an der Hellerhütte vorbei und nach 3 km an den Weihern vorbei, zur Kaltenbrunnerhütte. Jetzt noch 4 km der Markierung weiß-roter Balken folgen und nach insgesamt 29 km ist der Ausgangspunkt wieder erreicht.

 

Von Deidesheim durch Weinberg, Wald und Paradiesgarten zu Kunst, Kaffee, Kuchen

Gemütliche Wanderung von Deidesheim nach Königsbach zum Weinstraßenatelier, in dem man eine genussvolle Pause mit Kunst, Kaffee und Kuchen einlegen kann. Das Café ist von April bis Ende Oktober am Wochenende geöffnet.
Ausgangspunkt: Deidesheim am Hotel „Kaisergarten“
Länge: ca. 6 km (70 min. Gehzeit)
Schwierigkeit: leichter Weg
Mehr Information zum Weinstraßenatelier Ludwig Fellner: hier
Die Tour mit Übersichtsplan zum Download: hier


Von Neustadt über das Weinbiet zur Wolfsburg

Der Rundwanderweg Weinbiet–Wolfsburg führt uns von Neustadt an der Weinstraße bis hinauf auf einen der höchsten Berge im Pfälzerwald, den Weinbiet und zur Ruine Wolfsburg.
Ausgangspunkt: Bahnhof Neustadt
Länge: 12 km
Schwierigkeit: mittel
Die Streckenbeschreibung, Höhenprofil und GPS-Track: hier 
Die Tour mit Übersichtsplan zum Download: hier 

Wanderung auf die Kalmit

Die Kalmit ist der höchste Berg des Pfälzerwalds. Der 673 m hohe Gipfel ist eines der Highlights dieser anspruchsvollen Tour mit vielen, wunderschönen Aussichten.
Ausgangspunkt: Bahnhof Neustadt
Länge: 22 km
Schwierigkeit: mittel
Einkehrmöglichkeit: PWV Hütte Kalmithaus Tel. 06321-5424 und Neustadt/Wstr.
Streckenbeschreibung, Höhenprofil und GPS-Track: hier
Die Tour mit Übersichtsplan zum Download: hier

Siehe auch:
Wandervorschläge im Naturpark Pfälzerwald
Wandervorschläge mit Nahverkehrsanschluss (VRN)
Die Pfalzwanderkarte

 

Wanderwege in der Pfalz

Der Jakobspilgerweg

Auf alten Pilgerwegen zu wandern, ist so beliebt, wie schon lange nicht mehr. Pilgern auf dem Jakobsweg bietet die Möglichkeit, die reizvolle und abwechslungsreiche Pfälzer Landschaft in aller Ruhe zu erkunden. Beide Routen durch die Pfalz führen den Pilger an den Rebenhängen der Deutschen Weinstraße vorbei durch malerische Dörfer, im Naturpark Pfälzerwald-Nordvogesen durch einsame Täler mit kleinen Bächen und unberührter Natur.
Weitere Informationen: hier

Die Deutsche Weinstraße

Die Deutsche Weinstraße ist nach wie vor die bekannteste weintouristische Route Deutschlands. Sie ist Inbegriff für eine zauberhafte Landschaft, den Pfälzer Wein und sie steht für 85 Kilometer Wein-Genuss und Lebensfreude pur!
Neustadt an der Weinstraße liegt am Mittelpunkt der Deutschen Weinstraße.

 

 

Die Straße der Demokratie

Die Straße der Demokratie ist eine 2007 ins Leben gerufene Marketing-Kooperation der Städte und Schauplätze der Revolution von 1848/49. Anlass zur Gründung der Straße der Demokratie war das Jubiläum zum Hambacher Fest 1832 (2007). Ziel ist, zum einen die Erinnerung an die spannende Demokratiegeschichte in Deutschland wach zu halten, zum anderen die "Straße der Demokratie" als kulturtouristische Route weiterzuentwickeln.

Drei-Burgen-Rundweg Erfenstein

Wie der Name schon verrät, führt diese Tour zu den drei Burgruinen Erfenstein, Breitenstein und Burg Spangenberg im Elmsteiner Tal. Sie birgt ein paar Anstiege, da die Burgen auf Felsen erbaut wurden, wofür man jedoch immer wieder mit schönen Aussichten belohnt wird.
Ausgangspunkt: Erfenstein
Länge: 6,5 km
Schwierigkeit: mittel
Mehr Information zur Tour: hier

 

Prädikatswanderwege Pfalz

Unter Kennern ist die Pfalz schon seit Jahren als Wanderparadies bekannt. Mit dem Pfälzer Höhenweg, dem Pfälzer Waldpfad und dem Pfälzer Weinsteig sind drei attraktive Prädikatsweitwanderwege ausgeschildert und lassen die abwechslungsreiche Landschaft unmittelbar erleben...

Der Pfälzer Höhenweg - Ein Weg voller Höhepunkte
Hoch hinaus auf 112 Kilometern...

Der Pfälzer Weinsteig - Wein und Wald im Wechsel

Über 152 Kilometer auf verträumten Pfaden durch kurzweilige Waldpassagen und sonnendurchflutete Etappen im Pfälzer Rebenmeer...

Der Pfälzer Waldpfad - Durch die unberührte Stille
Spektakuläre Felsen, tief eingeschnittene Täler und vor allem: Wald, so weit das Auge reicht auf 140 Kilometern...

Weitere Informationen zu den drei Prädikatswanderwegen: hier

 

Mandelpfad

Rosa in allen Variationen, rosa für die Seele: Von hellrosa, ja fast weiß, bis hin zu kräftigem rosa-rot reicht die Farbpalette der Mandelblüte.... Während die Natur sich allerorten noch grau in grau kleidet, tupfen die Mandelbäume in der Pfalz schon erste rosafarbene Blütenwolken in Weindörfer, entlang kurviger Landsträßchen und mitten in die Weinbergslandschaft an der Deutschen Weinstraße.
Länge: ca. 77 km
Südlichster Ausgangspunkt: Deutsches Weintor in Schweigen Rechtenbach
Nördlichster Ausgangspunkt: Bad Dürkheim Tourist-Information

Die Karte des Pfälzer Mandelpfads als Übersicht: hier

Siehe auch:
Gimmeldinger Mandelblütenfest

Pfälzer Keschdeweg

"Die Kastanie ist des südlichen Klimas bester Zeuge". So schrieb Bayernkönig Ludwig I. begeistert von der Villa Ludwigshöhe, die auch heute noch umgeben ist "mit von süßen Früchten bedeckten Kastanienbäumen". Dieses Naturerlebnis mit kulinarischen Begegnungen thematisiert der "Pälzer Keschdeweg".

Die offizielle Broschüre zur Tour: hier
Mehr zur Tour: hier


Nordic-Walking

Nordic Walking-Zentrum Kaltenbrunner Tal:
Am westlichen Stadtausgang von Neustadt an der Weinstraße gelegen ist das Kaltenbrunner Tal ein ideales Entré in den Naturpark Pfälzerwald. Nach einer ca. drei Kilometer langen Anfahrt über die Schöntalstraße erreichen Sie eine Lichtung mit einem Parkplatz unterhalb der Waldgaststätte Kaltenbrunner Tal (Tel. 06321-84071). Drei ausgewiesene Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bieten ideales Trainings- und Laufterrain für Anfänger und Profis. (Ansprechpartner: Ski Club Neustadt, Karl-Heinz Schallmo, Tel. 06321-82220)

Nordic-Walking-Lauftreff: jeden Dienstag, 10.00 Uhr im Ordenswald, Parkplatz hinter dem Reitclub, Tel. 06321-82220 - Gäste sind herzlich willkommen
Gymnastik-Treff: in den Sommermonaten montags 18.00 Uhr auf der Sportstätte Böbig


Klettern

Klettern in der Pfalz? Klar, alpines Feeling gibt es hier nicht. Dafür besondere Kletterorte, die anspruchsvoll und einmalig sind.

Einer davon ist der ehemalige Gimmeldinger Gemeindesteinbruch. 80 verschiedene Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen führen hier durch. Wichtig ist: Naturschutz first! Die Buntsandsteinfelsen im Pfälzerwald sind verlockend, aber nur an ausgewählten Punkten kann im Einklang mit der Natur geklettert werden - Spaß und Herausforderung sind dort garantiert! Auch gibt es spannende Hochseilgärten als Alternative.

Mehr Infos zum Klettern